Image
Foto: Rameder

Anhängerkupplung

So klappt es auch mit der Codierung

Beim Einbau von Anhängerkupplung ist die Fahrzeugcodierung oft die größte Herausforderung. Spezialist Rameder nutzt dafür die Onlinelösung "rameder.connect". Dieser Service steht jetzt auch anderen Werkstätten zur Verfügung.

In seinen deutschlandweit über 30 Montagepoints bietet Rameder den professionellen Einbau von Anhängerkupplungen inklusive der bisweilen nötigen Fahrzeugcodierung an. Dabei kommt eine speziell entwickelte Onlinelösung namens "rameder.connect" zum Einsatz. Diesen praktischen Service bietet Europas Marktführer für Anhängerkupplungen und Transportzubehör nun auch allen anderen Werkstätten an. Sie können das nötige Equipment von Rameder kostenfrei leihen und zahlen nur eine Pauschale von 74,79 Euro netto für jede erfolgreich durchgeführte Online-Codierung. Ansonsten fällt lediglich eine Kaution an, die nach Rückgabe erstattet wird. Das Online-Fahrzeugcodierungssystem arbeitet herstellerunabhängig und markenoffen.

Stabile WLAN-Verbindung als einzige Voraussetzung

Das rameder.connect-Paket enthält das Tablet inklusive Ladegerät, das Interface zum Anschluss am OBD-Stecker im Fahrzeug und eine ausführliche Bedienungsanleitung. Die Bedienung ist nach Angaben des Herstellers kinderleicht: Das Tablet starten, per WLAN mit dem Internet verbinden und den OBD-Stecker am Fahrzeug anschließen. Danach nur noch die Zündung einschalten, gewünschtes Fahrzeug sowie Produkt auswählen und schon startet die Codierung. Die Rameder-Servicetechniker stehen bei Fragen telefonisch oder per Chat über die integrierte rameder.connect-App zur Verfügung. Sollte eine fahrzeugbezogene Codierung aufgrund technischer Gegebenheiten einmal nicht möglich sein, werden die Kosten für diese Dienstleistung zurückerstattet.

Rameder Montagepoints arbeiten auch für andere Werkstätten

Bei der Bestellung von Anhängerkupplungen vertrauen viele Werkstätten auf Rameder-Produkte. Gewerbliche Betriebe können aber auch von den Dienstleistungen der Rameder Montagepoints profitieren. Wer nur gelegentlich Anhängerkupplungen selbst verbaut und dabei unter Umständen auch noch zahlreiche unterschiedliche Fahrzeugtypen berücksichtigen muss, kann den Einbau auch an den nächstgelegenen Rameder Montagepoint vergeben. Mehr Infos unter www.kupplung.de.

Image

Teilegroßhandel

Rameder übernimmt Elsa-Group

Mit einem jährlichen Umsatz von rund 70 Mio. Euro ist Rameder bei der Nachrüstung von Anhängerkupplungen und Elektrosätzen Marktführer in Europa. Mit dem Kauf der tschechischen Elsa-Group s.r.o. bauen die Thüringer ihre Position weiter aus.

    • Teilegroßhandel
Image
Renault-Zoe_16-9.jpeg

E-Mobilität

Förderung jetzt auch für gebrauchte Stromer

Die staatliche Förderprämie galt bisher nur für neue E-Fahrzeuge. Das hat sich jetzt geändert. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unterstützt nun auch den Kauf junger Elektro-Gebrauchtwagen. Die DAT erstellt das dafür notwendige Gutachten. 

    • Elektromobilität
Image
Der Mercedes EQA vereint hohe Anhängelast und viel Komfort

Für Nutzlasten und Freizeithänger

Zugstarke E-Fahrzeuge

E-Autos mit Anhängerkupplung gab es lange Zeit überhaupt nicht. Mittlerweile stehen aber zahlreiche Modelle zur Auswahl. Fünf Beispiele.

    • Elektromotor
Image

Zubehör

Rameder auch in Worms

Der Spezialist für Anhängerkupplungen baut das eigene Netz aus. An über 20 deutschen Montagepoints sprechen die Thüringer Fahrzeughalter und Werkstätten an.

    • Anhängerkupplung