Foto: ©industrieblick - stock.adobe.com

Aampact e.V.

"Signifikante Auswirkungen auf die Wirtschaftsleistung"

Der Aampact e.V. vertritt die Interessen von 54 Teileherstellern und Automobilzulieferern im Freien Ersatzteilmarkt. In einer Stellungnahme äußert sich der Verein zu den Auswirkungen des Corona-Virus auf den Independent Aftermarket.

"Die vom Corona Virus ausgelöste Pandemie stellt die Weltbevölkerung vor bislang nicht gekannte Herausforderungen. Neben den gesundheitlichen Auswirkungen, führen die jetzt ergriffenen, unvermeidlichen Maßnahmen zur wirksamen Eindämmung des Virus, in eine globale Wirtschaftskrise unbekannten Ausmaßes.

Diese Entwicklung trifft die Automobilindustrie in schwierigen Zeiten in ganz besonderem Maße - und damit auch in direkter Folge die Automobilzulieferer und den Ersatzteilmarkt mit voller Wucht. Aktuelle Produktionsstopps der Autohersteller ziehen teilweise Werksschließungen sowie erhebliche Produktionsrückgänge bei Zulieferern und Teileherstellern nach sich.

Das deutliche und notwendige Zurückfahren des gesamten öffentlichen Lebens und die damit zurückgehende Mobilität, reduzieren den Reparatur- und Servicemarkt und zeigen, je nach Dauer der Einschränkungen, signifikante Auswirkungen auf die Wirtschaftsleistung aller Akteure im Freien Ersatzteilmarkt.

In dieser Situation sind neben allen eigenen Anstrengungen die erheblichen staatlichen Soforthilfe- und Förderprogramme, wie Kurzarbeit und Zuschüsse zur Liquiditätssicherung für die Unternehmen im Freien Ersatzteilmarkt, vorrangige Hilfsmittel zur Existenzsicherung. Für diese Entscheidung, sowie die schnelle Bereitstellung und die flexiblen Bewilligungen danken wir den Regierungen im Namen unserer Mitgliedsfirmen.

Gleichzeitig appellieren wir an die Unternehmen im „Freien Ersatzteilmarkt“, ganz gleich ob Werkstatt, Handel oder Teilehersteller, ob Konzern, Mittelstand oder Kleinunternehmen, wo nötig auf die zur Verfügung stehenden Fördermittel zum Erhalt der eigenen Existenz und Wettbewerbsfähigkeit zurückzugreifen. So erleben wir alle und damit unsere leistungsfähige Branche hoffentlich recht bald den Wiederaufschwung in die Zeit nach Corona.

Unser ganz besonderer Dank gilt den vielen Menschen im Gesundheitswesen, in der Versorgung und in all den Branchen, die mit ihrem großen persönlichen Einsatz dafür sorgen, dass unser tägliches Leben weiter funktioniert."

Foto: grafikplusfoto - Fotolia.com

Corona-Krise

Soforthilfe: Alle Zuschüsse der Bundesländer im Überblick

In fast allen Bundesländern gibt es jetzt Zuschüsse für von der Corona-Krise betroffene Solo-Selbstständige und Kleinbetriebe. Hier alle Infos für Handwerker.

Foto: GVA - Vorbau

Interview

"Es gibt keine Blaupause"

Michael Göhrum , Kfz-Teilegroßhändler aus Sindelfingen und 1. stellv. Vorsitzender im Gesamtverband Autoteile e.V. (GVA), äußert sich im amz-Interview zu den Auswirkungen der Corona-Krise.

Foto: AAMPACT

Teilegroßhandel

Aus VREI wird AAMPACT

Die 55 Mitgliedsunternehmen des VREI e.V. haben der Namensänderung zu AAMPACT zugestimmt. Das soll der internationalen Ausrichtung der Interessensvertretung der Automobilzulieferer und Teilehersteller im Freien Ersatzteilmarkt Rechnung tragen.

Foto: Daimler AG

Coronakrise

Autohandel: Viele fürchten den Corona-Tod

Die Kfz-Branche kämpft für ein rasches Ende der Sperrung ihrer Verkaufsräume – und damit um ihr Überleben. Gesucht werden neue Wege, neue Fahrzeuge an den Mann und die Frau zu bringen.