Image
Volles Haus beim letzten Select-Congress im Jahr 2019. 
Foto: Select AG
Volles Haus beim letzten Select-Congress im Jahr 2019. 

Select AG

Select-Congress steht vor dem Neustart

Nach einer dreijährigen Pause ist es wieder soweit: der Select-Congress feiert in Stuttgart sein Comeback. Im internationalen Kongresscenter am Flughafen präsentiert die Select AG am 14. und 15. Mai die digitale Zukunft der freien Werkstatt und des Teilehandels.

Der Werkstattalltag befindet sich im digitalen Wandel. Damit Kfz-Betriebe diesen nicht verschlafen, zeigt der Select Congress 2022 praktikable Lösungen für die Zukunft auf. Am 14. und 15. Mai findet das Großevent der Select AG im Kongresszentrum in Stuttgart statt. Neben Workshops, Expertenvorträgen und dem nächsten Entwicklungsschritt des Telematiksystems Vjumi steht eine Podiumsdiskussion im Mittelpunkt der Veranstaltung. Insgesamt sind 58 Aussteller auf einer Kongressfläche von fast 10.000 m² anzutreffen. Erwartet wird unter anderem der Besuch der 15 Aktionäre der Select AG sowie ihrer Vertriebsmitarbeiter und den daran angeschlossenen freien Werkstätten.

Podiumsdiskussion und Vjumi Fleet stehen im Mittelpunkt

Das Programm vereint Workshops mit spannenden Expertenvorträgen und einer großen Industrieausstellung. Nach der Begrüßung durch Select-Vorstand Stephan Westbrock folgt eine Auswahl verschiedener Fachvorträge. Zu den Highlights der Veranstaltung gehört eine Podiumsdiskussion mit Daniel Trost, Vorstand der Select AG, Dr. Matthias Schubert vom TÜV Rheinland-Pfalz und Thomas Koch von der Telekom Deutschland GmbH. Die Experten gehen der Frage nach, welche Bedeutung die zunehmende Digitalisierung für die Zukunft der freien Werkstätten hat.

Ein weiterer wichtiger Programmpunkt Vjumi, die erste Telematik- und Kommunikationslösung für freie Werkstätten. Die digitale Anwendung der d-amp GmbH erhält im Jahr 2022 neue Features. Dazu gehört unter anderem die Erweiterung „Vjumi Fleet“ – ein Tool für das digitale Flottenmanagement. Diese und weitere Neuheiten präsentiert Stephan Westbrock beim Workshop „Vjumi – Bedeutung und Nutzen für die Werkstatt“. Moderiert wird die zweitägige Veranstaltung von der TV-Moderatorin Verena Wriedt, bekannt aus der n-tv-Sendung „PS – Das Automagazin.

 „Nach einer ungeplanten Pause von drei Jahren kann die Branche endlich wieder in Präsenz zusammenkommen, um über die digitale Zukunft der freien Werkstätten zu diskutieren“, erklärt Stephan Westbrock. „Kfz-Betrieben, die bei dieser Thematik den Anschluss verlieren, stehen schwierige Zeiten bevor.“

TIPP: Sie interessieren sich für das Kfz-Gewerbe und den Autoteilehandel? Der amz.de-Newsletter informiert Sie aktuell über Entwicklungen und Hintergründe. Jetzt gleich anmelden!