Image
Im Fokus des eigenen Messestandes auf dem Select Congress standen digitale Lösungen zu Werkstattplanung, Ersatzteilbestellung und Servicemarketing: Die Vjumi-Lösung dient der direkten Kundenkommunikation.
Foto: Martin Schachtner
Im Fokus des eigenen Messestandes auf dem Select Congress standen digitale Lösungen zu Werkstattplanung, Ersatzteilbestellung und Servicemarketing: Die jüngst erweiterte Vjumi-Lösung dient der direkten Kundenkommunikation.

Servicemarketing

Select AG: Vjumi für alle

Die Einkaufsgemeinschaft baut Hürden zur Nutzung der Fahrzeugvernetzung ab: Ab Juli soll Vjumi auch Werkstätten außerhalb des eigenen Netzwerks zugute kommen.

Die Select AG hat zum Select Congress 2022 Mitte Mai eine Weiterentwicklung der Vjumi-Plattform bekannt gegeben. Die Vernetzungslösung zwischen Werkstatt und Autofahrern, die Select und die Tochtergesellschaft D-Amp seit Mai 2021 im Kreise der Partnerwerkstätten vermarktet, steht ab dem 1. Juli allen Servicebetrieben offen, hieß es in Stuttgart. Die Erweiterung trägt den Namen „Vjumi Dashboard“, wird durch eine Entkopplung von der Kataloglizenz möglich und funktioniert unabhängig von der Werkstattsoftware. Mit der Öffnung möchte die Einkaufsgemeinschaft neue Zielgruppen ansprechen – auch außerhalb Deutschlands.

Mit Vjumi sammeln Werkstätten die Daten aller teilnehmenden vernetzten Fahrzeuge und können diese zentral im AutoTeilePilot (ATP) einsehen. Das neue Dashboard ersetze den ATP und ermögliche eine „digitale Übersicht über verschiedene Informationen der Kundenfahrzeuge“, so der O-Ton auf dem Select Congress. Zu den einsehbaren Daten zählen u.a. Fahrzeugzustand sowie ausstehende Inspektionstermine. Doch auch der direkte Draht der freigeschalteten Werkstatt in die Fahrzeuge ist laut Select gegeben: „Auch die direkte Kommunikation mit den Kunden ist über eine Messenger-Funktion im Dashboard gewährleistet.“

Direkter Draht ins Fahrzeug

Vjumi vereinfacht auf diese Weise die Kommunikation zwischen Werkstatt und den Kunden. Über die App können Autofahrer telefonisch oder per Direktnachricht Kontakt zu ihrer Werkstatt aufnehmen, Termine abstimmen und bei Bedarf zum Werkstattstandort navigieren. Möglich wird laut Select-Chef Stephan Westbrock ein sogenannter „B-Call“ – in Weiterentwicklung zu dem Notrufdienst E-Call. Über den „Breakdown-Call“ (B-Call) bieten angeschlossene Werkstätten einen Pannendienst. „Wenn es zu einer Panne kommt oder sich der Autofahrer unsicher fühlt, beispielsweise weil sein Fahrzeug bei der Fahrt komisch klingt, kann er über den B-Call-Button in der App seine Werkstatt verständigen. Diese hat in der Werkstattsoftware alle Daten vorliegen, kann das Problem identifizieren und sofort Kontakt zum Kunden aufnehmen“, vermeldet die Select AG.

Image
Der Fuhrpark des DRK Rettungsdienst Mittelhessen umfasst 200 Fahrzeuge, die ab sofort über Vjumi mit der zentralen Werkstatt verbunden sind. 

200 Flottenfahrzeuge angebunden

DRK-Rettungsdienst Mittelhessen setzt auf Vjumi

Einsatzfahrzeuge von Rettungsdiensten müssen rund um die Uhr einsatzfähig sein. Um dies zu gewährleisten, setzt der DRK-Rettungsdienst Mittelhessen jetzt auf die Telematiklösung Vjumi. Die hauseigene Werkstatt hat damit stets den Überblick über 200 Flottenfahrzeuge.

    • Elektronik + Digitalisierung, Teilegroßhandel, Telematik
Image
Vjumi-16-9.jpeg

Teilegroßhandel

Mit „Vjumi“ die Kunden stets im Blick

Die Nutzung der in Fahrzeugen generierten Daten wird in Zukunft einen enormen Einfluss auf das Servicegeschäft haben. Die Select AG hat mit „Vjumi“ einen eigenen Telematikdienst entwickelt, der jetzt auf den Markt kommt.

    • Teilegroßhandel
Image
Select AG_(c) iStock Rostislav_Sedlacek Screenshot (c)_16-9(ENT.jpeg

Telematik

Select stellt Werkstattservice Vjumi vor

Im Rahmen einer groß angelegten Online-Veranstaltung präsentiert die Select AG am 7. Mai ihren Großhandelspartnern und Partnerwerkstätten erstmals die neue Telematik- und Kommunikationslösung „Vjumi“.

    • Elektronik + Digitalisierung, Teilegroßhandel
Image
Auf eine gute Partnerschaft: Stephan Westbrock, CEO Select  AG, Thomas Jensen, Managing Director Aktieselskabet Carl Christensen, auf dem Bildschirm im Hintergrund Fotios Katsardis, CEO Temot, Marc Kuntzsch, Director Central Europe von NGK Spark Plug Europe GmbH, Dennis Christ, Head Of Purchasing der Select AG und Carsten Randrup, Purchase Manager Aktieselskabet Carl Christensen.

Gemeinsamer Einkauf

Temot bündelt die Kräfte

Mit der Einkaufsgemeinschaft „Temot Purchase Community“ (TPC) stärkt die Handelskooperation Temot die internationale Zusammenarbeit. Mit dabei sind die dänische Aktieselskabet Carl Christensen (CAC) und die Select AG. Erster Zulieferer an Bord ist NGK Spark Plug Europe.

    • Teilegroßhandel