Jahresabschlussgespräch 04.12.2018

Schöne Bescherung: VW-ID erst Ende 2019

Zum Ende des Jahres bittet der Vorstand von Volkswagen noch einmal zum schon traditionellen Jahresabschlussgespräch, um das alte Jahr Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf das neue Jahr zu liefern. Am 6. Dezember sorgt eben nicht nur der Nikolaus für Überraschungen.

Zu den zunächst mal wenig überraschenden Standards gehört ein Überblick über die aktuelle Geschäftslage. Die Zahlen dürften für 2018 nicht ganz so imposant ausfallen, aber wie bei mancher Weihnachtsbescherung wird man trotzdem tapfer dabei lächeln. Volkswagen befindet sich in einem durch die mitverschuldete Dieselkrise forcierten Umbruch und stellt sich vor dem Hintergrund von Digitalisierung und Elektrifizierung neu auf – das bekommt man nicht zum Schnäppchenpreis. Den eingeschlagenen Weg will VW auch 2019 fortsetzen. Große Hoffnung dürfte dabei auf der Vorstellung des neuen Golf-Modells VIII Mitte des Jahres liegen. Darauf zumindest darf man gespannt sein. Zwar wird der neue Golf äußerlich dem alten ähneln, basiert er doch auf demselben modularen Baukasten MQB, aber im Innenraum gibt es die digitale Vollbedienung.

 - Beim Abschlussgespräch des VW-Vorstands gibt es vielleicht die eine oder andere Nikolaus-Überraschung.
Beim Abschlussgespräch des VW-Vorstands gibt es vielleicht die eine oder andere Nikolaus-Überraschung.
H. P.-Locnikar

Mindestens ebenso gespannt, aber vielleicht mit einer weniger positiven Grundhaltung, darf man die Einführung der Volkswagen-ID erwarten. Die voll elektrifizierte und digitalisierte Kunden-Identifikation soll Ende 2019 durchstarten. Besonders die freien Werkstätten und der freie Ersatzteilmarkt fragen sich schon seit der ersten Ankündigung der VW-ID, ob ihnen Volkswagen damit endgültig das Wasser abgraben will. Lesen Sie dazu in der Sonderbeilage zur Digitalisierung der Dezember-Ausgabe der amz auch das Interview mit einem leitenden VW-Entwickler.

Für alle weniger um ihre Daten besorgten Golf-Fahrer aber wird das Auto zum Smartcar: Mit der ID auf dem Handy loggt man sich in seinen Golf VIII ein – oder auch nur in einen Golf VIII – und das Auto übernimmt alle vordefinierten Einstellungen. Wie Amazons ‚Alexa‘ versteht der Golf Spracheingaben und ist im Internet of Things vernetzt. Mit der App zur ID kann man auch seinen Golf voll „verappeln“ und im digitalen Instrumententräger installieren, was gefällt.

Bei der Nikolaus-Bescherung von VW können Sie am 6. Dezember ab 10 Uhr auch live dabei sein:

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCJxMw5IralIBLLr0RYVrikw

Periscope: https://www.periscope.tv/vwpress_de

Twitter: https://twitter.com/vwpress_de

Von der Veranstaltung wird es auch eine Aufzeichnung geben, die man später als OnDemand-Version anschauen kann.