Image
Haldex – zukünftig „a SAF-Brand“? Der fränkische Fahrwerkspezialist unterbreitet den Haldex-Aktionären ein Angebot.
Foto: Haldex
Haldex – zukünftig „a SAF-Brand“? Der fränkische Fahrwerkspezialist unterbreitet den Haldex-Aktionären ein Angebot.

Fahrwerk-Fabrikanten

SAF-Holland will Haldex übernehmen

Der Nfz-Zulieferer möchte durch den Zukauf einen „globalen Champion“ schaffen – zum wiederholten Male ist Haldex das Objekt der Begierde. Dieses Mal könnte es aber klappen: Das Management der Schweden hat bereits zugestimmt.

Die SAF-Holland SE hat den Aktionären der schwedischen Haldex AB ein Kaufangebot unterbreitet: Der unterfränkische Fahrwerkspezialist möchte den schwedischen Nutzfahrzeugzulieferer für 307 Millionen übernehmen. Dies geht aus den Pressemitteilungen beider Unternehmen hervor. Ein bedeutender Aktionär, die Knorr-Bremse AG, ist einer eigenen Presseaussendung zufolge bereit, das eigene Aktienpaket (9,2 Prozent der Haldex-Anteile) zu verkaufen.

Die Offerte an die übrigen Anteilseigner gilt den Angaben zufolge bis Mitte August. SAF-Holland plant, mit dem Kauf einen „globalen Champion für fahrwerksbezogene Nutzfahrzeugsysteme zu schaffen“. Nicht das erste Mal übrigens: Bereits vor sechs Jahren versuchte SAF-Holland den schwedischen Bremsenfabrikanten zu schlucken. Neu ist dieses Mal allerdings, dass das Haldex-Management die Übernahme unterstützt, wie vom Unternehmenssitz im schwedischen Landskrona zu lesen ist. Bei der letzten Offerte konkurrierte SAF-Holland übrigens mit Knorr-Bremse und ZF Friedrichshafen – das Haldex-Management blockierte seinerzeit allerdings.

Top-3-Marktposition angestrebt

Die Strategie der Bessenbacher: Kunden des kombinierten Unternehmens würden von einer verbesserten "One-stop Shop"-Lösung über den gesamten Produktlebenszyklus, beginnend von der ersten Beratung und Konfiguration bis hin zu Auslieferung und Wartung, profitieren. Das kombinierte Unternehmen wäre laut Eigenaussagen in der Lage, eine Top 3-Marktposition bei Schlüsselprodukten und in wichtigen Regionen einzunehmen. Beide Unternehmen arbeiten seit über 15 Jahren bei Forschungsprojekten sowie verschiedenen Produkten zusammen.

Durch die Transaktion würde der weltweit erste Systemlieferant entstehen, der Kunden integrierte Lösungen für Druckluftscheibenbremsen, Elektrofahrzeuge und komplette Radlagerungen (Wheel Ends) aus einer Hand bietet, wirbt SAF-Holland. Haldex produziert Bremssysteme wie Druckluft-Scheibenbremsen (ADB) und automatische Bremsnachstellern (ABA) sowie Luftfederungen für schwere Lkw, Busse und Anhänger.

TIPP: Sie interessieren sich für Neuigkeiten, Trends und Entwicklungen der Nutzfahrzeugindustrie? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image
Inka Koljonen verlässt SAF Holland zum 31. Januar und wird laut Pressebericht zu einem Lkw-Hersteller wechseln.

Personalie

SAF-Holland: Inka Koljonen geht

Die Managerin verantwortet beim Nutzfahrzeugzulieferer die Bereiche Finanzen, IT und Unternehmenskommunikation. Alexander Geis übernimmt als Vorstandsvorsitzender von SAF Holland vorübergehend.

    • Anhängerkupplung, Auflieger + Anhänger, Bremsanlage, Nutzfahrzeuge, Zulieferindustrie
Image
kai-fischer-haldex.jpeg

Interview

"Ein starker Markenname"

Haldex führt mit Grau und Reman Marken für die zeitwertgerechte Reparatur im Portfolio. Im amz-Interview erklärt Manager Kai Fischer die Zweitmarken-Strategie des Nfz-Zulieferers.

    • Auflieger + Anhänger, Bremsanlage, Bremsbeläge, Bremsenprüfung, Bremsscheiben, Nutzfahrzeuge
Image
auger-luftfederbälge-schwarz.jpeg

Nutzfahrzeugtechnik

Luftfederung checken und Geld sparen

Schwierigkeiten beim Ab- und Aufsatteln? Der Luftfederbalg könnte defekt sein. Auger führt 1.300 Ersatzteilreferenzen im Lieferprogramm.

    • Auflieger + Anhänger, Nutzfahrzeuge, Stoßdämpfer
Image
Das Ersatzteilprogramm von Kögel wird ab März weiter aufgewertet.

Nutzfahrzeug-Teile

Kögel erweitert das Sortiment

Der Auflieger- und Anhängerspezialist wertet den eigenen Webshop auf: Kunden haben aktuell Zugriff auf rund 11.000 Nfz-Teile. Neu ist ab März das „Kögel Original Parts“-Programm.

    • Auflieger + Anhänger, Nutzfahrzeuge, Teilegroßhandel