Buchrezension 08.01.2019

Recht ausführlich

„Rechtsfragen der Kfz-Werkstatt“ heißt treffend das jetzt in bereits 8. Auflage erschienene Kompendium von Rechtsanwalt K. Martin Hake, das auf 246 Seiten alles behandelt, was juristisch für die Kfz-Werkstatt von Belang ist.

Schon der Blick ins Inhaltsverzeichnis lässt den beruhigenden Schluss zu, dass man höchstwahrscheinlich auf jede rechtliche Frage, die sich im Alltag eines Werkstattbetriebs im Umgang mit Kunden auftun mag, hier eine Antwort finden kann. Hake behandelt die Basics wie den Abschluss des Kfz-Werkvertrags, die Reparaturbedingungen oder den Kostenvoranschlag über heikle Themen wie Abwicklung und Einschätzung von Unfallreparaturen unter Einbeziehung der Haftpflichtversicherung, Zahlungsfristen und Zahlungspflichten, bis hin zu komplizierten Problemstellungen wie der Sachmängelhaftung oder der Hemmung von Verjährungsfristen und aktuell relevanten Themen wie dem Datenschutz in der Kfz-Werkstatt. Alle Themen, die in irgendeiner Weise das rechtliche Verhältnis zum Kunden betreffen, werden sehr ausführlich behandelt. Ausgeklammert sind Fragen des Arbeitsrechts.

 - Das rechtliche Kompendium von K. Martin Hake kann in der Werkstatt bei rechtlichen Fragen ein nützlicher Helfer sein.
Das rechtliche Kompendium von K. Martin Hake kann in der Werkstatt bei rechtlichen Fragen ein nützlicher Helfer sein.
Springer Automotive Media/hpl

Schwieriger zu beantworten ist die Frage, ob das fachlich hochkompetente Buch seine Leserschaft unter Werkstattbetreibern oder doch eher unter Juristen sucht. Hake schreibt durchaus flüssig und meidet allzu kompliziertes Juristendeutsch, was den Anspruch unterstreicht, auch Normalsterbliche ohne juristisches Staatsexamen erreichen zu wollen, aber auch er kommt nicht umhin, die formelhaften und mitunter sperrigen Begriffe der Rechtsprechung zu zitieren und dann gelegentlich in eine etwas gestelzte Wortwahl zu verfallen. Dennoch bleiben die Abhandlungen nachvollziehbar. Und dank eines umfangreichen Glossars und eines übersichtlichen Aufbaus und Layouts findet man sich schnell zurecht. Aber die Textdichte ist hoch, auflockernde Elemente oder grafische Visualisierungen sind selten – wie bei Fachbüchern mit Expertenanspruch üblich.

Insofern mag „Rechtsfragen der Kfz-Werkstatt“ für den Werkstattbesitzer vielleicht nicht als feierabendlicher Schmöker taugen, schon gar nicht angesichts des stattlichen Preises von 69 Euro netto (62 Euro als E-Book), aber als Nachschlagewerk bei juristischen Fragen ist es nicht nur für Juristen interessant. (Springer Automotive Media, ISBN 978-3-574-60226-9)