Image
RAV-Texa-Collaboration-IMG-17-11-2021 (004).jpeg
Foto: Texa
Texa und Ravaglioli bündeln künftige ihre Kräfte zur Entwicklung neuer Werkstattausrüstung

Für die Werkstattanforderung von Morgen

Ravaglioli und Texa schließen Bündnis

Die beiden Größen aus dem Bereich der Werkstattausrüstung haben ein Kooperationsabkommen unterzeichnet. Künftig wollen die Unternehmen ihre Entwicklungsarbeit bündeln und gemeinsam innovative Werkstattausrüstung entwickeln.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, Produkte mit kombinierten Technologien auf den Markt zu bringen. Die Ausrüster wollen ihre jeweiligen Kompetenzen und Stärken bei der Produktentwicklung einbringen. Die beiden Unternehmen hatten zuvor bereits im Bereich der Radar- und Kamerakalibrierung zusammengearbeitet. Nun wurde vereinbart, diese Partnerschaft strukturell zu vertiefen, um sich den großen Herausforderungen der Zukunft zu stellen, welche die technischen Veränderungen in den neuen Fahrzeuggenerationen für die Welt der Kfz-Reparatur mit sich bringen.

Bruno Vianello, Präsident von Texa: “Texa und Ravaglioli sind zwei Unternehmen, deren Erfolg sich auf ein spezifisches und komplementäres Know-How stützt. Dank der Nutzung unserer elektronischen Kompetenzen in Verbindung mit den Kompetenzen von Ravaglioli in Bezug auf Mechanik und Achsvermessung werden den Werkstätten die besten Ausrüstungen angeboten, um die Zukunft der Reparaturtechnik zu bewältigen."

Simone Ferrari, Präsident von Ravaglioli und General Manager der VSG EMEA: “Die in der Automotive Branche sich vollziehenden wichtigen technischen Veränderungen und die damit einhergehenden Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen, erfordern einen innovativen Denkansatz, um unseren Kunden integrierte Lösungen anzubieten. Das strategische Bündnis mit Texa, das sich unter anderem auf alle VSG EMEA Unternehmen ausdehnt, erlaubt uns, zusammen mit dem besten Partner, den wir hätten finden können, diese Herausforderungen anzunehmen.”