Image
Foto: Screenshot: amz/Jagels

Temot International

Portomotor ist neuer Temot-Aktionär

Die Handelskooperation Temot International baut ihre weltweite Präsenz weiter aus. Jetzt hat sich die die spanische Unternehmensgruppe Portomotor dem Netzwerk angeschlossen.

Der neue Temot-Aktionär wurde 1984 gegründet und ist den Handel mit Ersatzteilen für Nutzfahrzeuge spezialisiert. Den Angaben zufolge zählt das Familienunternehmen zu den führenden Anbietern in Galicien. Die Portomotor-Gruppe hat ihren Hauptsitz in Narón in der Provinz A Coruña im Nordwesten Spaniens und besteht aus insgesamt drei Unternehmen: Portomotor SLU, Pontemotor SLU und Portomotor Santiago SL. Neben Náron betreibt die Gruppe Niederlassungen in den Städten Santiago, Pontevedra, Porriño und Ourense. Außerdem gehören zwei eigene Werkstätten zur Gruppe, in denen Reparaturen an Lastkraftwagen und Industriefahrzeugen durchgeführt werden.

Das Portfolio von Portomotor umfasst nahezu alle Produkte für den professionellen Nutzfahrzeugservice, darunter Motoren, Kupplungen und Getriebe, Beleuchtung, Lenkung und Aufhängung, Bremsen, Abgassysteme und Klimaanlagen. Zudem umfasst das Sortiment Filter, Öle, Fette und Kühlmittel sowie Werkzeuge. Marken wie Exide, Knorr-Bremse, ZF, Mann Filter, Hummel, TRW, Schaeffler, Mahle, Hella, Valeo oder TRW stehen für die hohe Qualität der Teile aus dem Hause Portomotor.

Spanischer Markt bietet viel Potenzial

Mit 40 Mitarbeitern erwirtschaftet die Gruppe einen Jahresumsatz von rund 10,5 Millionen Euro. Dank einer Lagerfläche von mehr als 10.000 Quadratmetern, einem permanenten Lagerbestand von rund 100.000 Artikeln und einer Flotte von 20 Lieferfahrzeugen bietet Portomotor eine schnelle und zuverlässige Lieferung innerhalb des Hauptverkaufsgebiets in Nordwestspanien. Innherhalb von 24 Stunden werden die gewünschten Produkte überall auf der iberischen Halbinsel geliefert, heißt es.

Spanien ist ein wichtiger Markt für das Aftermarket-Geschäft. In den letzten zehn Jahren ist der Fuhrpark um zwölf Prozent gewachsen. Heute sind hier rund 29,7 Millionen Fahrzeuge zugelassen, davon 25,17 Millionen Pkw. 614.000 schwere Nutzfahrzeuge müssen regelmäßig gewartet werden. Fotios Katsardis, Präsident und CEO von Temot International, kommentiert: „In diesem ebenso herausfordernden wie vielversprechenden Marktumfeld ist es großartig, dass die Portomotor-Gruppe jetzt unser Aktionär ist. Portomotor verfügt über alle Tugenden eines Aftermarket-Unternehmens in Familienbesitz und hat sich bei seinen Kunden durch Zuverlässigkeit, Kompetenz, Kundenorientierung, Serviceorientierung und ein breites, qualitativ hochwertiges Portfolio einen hohen Stellenwert erworben. Wir freuen uns darauf, diese Erfolgsgeschichte gemeinsam fortzusetzen.“

TIPP: Sie interessieren sich für Neuigkeiten, Trends und Entwicklungen der im Kfz-Teilehandel? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!