Foto: ZDK

Digitalisierung

Pilotprojekt: Online-Prüfung für Kfz-Mechatroniker

Mehr als 1.100 Azubis haben an der neuen digitalen Prüfung für Kfz-Mechatroniker/innen teilgenommen. An Standorten in NRW, Rheinland-Pfalz und Hessen absolvierten sie den ersten Teil der schriftlichen Gesellenprüfung am Laptop.

Die Prüfung am Computer bringt neue Aufgabenformate, eine einfachere Auswertung sowie eine höhere Prüfqualität: Durch die Einführung von Schwierigkeitsgraden sind die Antworten der Prüflinge nun besser vergleichbar. Auch für die Innungen wird es einfacher: Über einen Vor-Ort-Service kann die Prüfungs-Infrastruktur mit Laptops, Server und Software bereitgestellt werden.

„Wir wollen die Azubis in der digitalen Welt abholen, denn dort sind sie zu Hause. Die Ergebnisse aus diesen Piloten zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Nicht nur die Azubis, auch die Prüfer sind vom Erfolg der Pilot-Prüfungen überzeugt“, freut sich Birgit Behrens, Geschäftsführerin beim Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) und verantwortlich für die Berufsbildung.

Ein gemeinsames Team von Prüfungsvertretern aus den jeweiligen Bundesländern und aus Mitarbeitern der ZDK-Aufgabenbank, hat die modernen Fragenformate erarbeitet. Die neue Struktur unterscheidet sich von bisherigen Prüfungen am Laptop durch online-gerechte Aufgabenformate: Gruppierungsfragen, Lückentext, Bilddiagnose und Bildzuordnung, aber auch anspruchsvolle Multiple-Choice-Fragen. Damit werden alle für die Gesellenprüfung Teil 1 relevanten Themen wie Beleuchtung, Bordnetz, Bremsmechanik, Ladestrom, Motormechanik und Startsystem abgefragt. Die Reihenfolge der Fragen ist für jeden einzelnen Prüfling zufällig, um Täuschungsversuche auszuschließen. Ein weiterer Vorteil ist die deutlich schnellere Auswertung der Antworten, da die Prüfungsergebnisse und -statistik fast vollständig über das System verarbeitet werden. Falls nötig, kann der jeweilige Prüfungsausschuss kontrollierend eingreifen.

Die Online-Prüfung ist nur einer von mehreren Bausteinen bei der Digitalisierung der Ausbildung. Erst durch eine enge Verzahnung mit E-Learning-Angeboten, der Prüfungsvorbereitung und dem Online-Berichtsheft erschließt sich der gesamte Lernvorteil für die Auszubildenden. Mit einer attraktiven und zeitgemäßen Ausbildung sollen Jugendliche für den Einstieg in das Kfz-Gewerbe zusätzlich begeistert werden.

Foto: ZDK

Branchenreport

ZDK ist unzufrieden mit dem Servicegeschäft

Der ZDK konstatiert Rückgänge bei der Ertragssäule Reparatur- und Wartungsgeschäft. Zu allem Überfluss kommen unnötige Zusatzkosten, wie die Doppelprüfung von AU-Geräten, hinzu.

Foto: Landesverband Kfz-Gewerbe Hessen

Ausbildung

Kfz-Gewerbe Hessen: Theorieprüfung wird digital

Angehende Kfz-Gesellen haben den ersten Teil ihrer theoretischen Prüfung elektronisch abgelegt. Im kommenden Jahr soll nach Plänen des hessischen Kfz-Gewerbes auch der Teil 2 folgen.

Foto: amz/Jagels

Aus- und Weiterbildung

Neue Ausbildung für Autokaufleute

Das hohe Tempo von Entwicklungen und Innovationen in der Autobranche wirken sich auch auf die kaufmännische Ausbildung im Kfz-Gewerbe aus: Zum 1. August 2017 tritt daher eine neue Ausbildungsordnung für Automobilkaufleute in Kraft.

Foto: Dekra

Karosserie und Lack

Dekra-Siegel für Dellentechniker

Bei einem Hagelschaden kann ein versierter „Dellendrücker“ gute Dienste leisten. Doch die Qualitätsunterschiede zwischen den Anbietern sind groß. Mit einem neuen Siegel für Dellentechniker möchte die Dekra jetzt Orientierungshilfe geben.