Klima für Riemenlose 04.12.2018

Pierburg stellt neues Thermomodul vor

Während Kühlung und Heizung beim klassischen Verbrennungsmotor sowohl von der Energie als auch vom Antrieb mittels Keilrippenriemen kein Problem darstellen, braucht es für elektrisch betriebene Fahrzeuge neue Konzepte.

 - Kühlung und Heizung auf kleinstem Raum: das neue Thermomodul von Pierburg
Kühlung und Heizung auf kleinstem Raum: das neue Thermomodul von Pierburg
Pierburg / Rheinmetall

Das neue Thermomodul verbindet Kühlung und Heizung auf cleverem Wege: So bringt das Modul nicht nur kühle Luft in den Fahrgastraum, sondern kühlt auch E-Maschine und Batteriepack. Die dort freiwerdende Energie steht dank Wärmepumpenprinzip auch der Heizung des Fahrzeugs zur Verfügung. So wird ein klassisches Problem der bisherigen E-Fahrzeuge deutlich abgemildert, fällt im Gegensatz zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor keine Abwärme an, die sich sinnvoll zum Heizen nutzen lässt.

So kann wertvoller Strom gespart werden, was der Reichweite zu Gute kommt. Das Modul baut kompakt und ist als Plug-and-Play-Lösung für eine Vielzahl von Fahrzeugen interessant: vom Kleinfahrzeug über den E-Transporter bis hin zum elektrifizierten Nutzfahrzeug. Das Modul wird bereits vollständig vormontiert und befüllt angeboten, sodass lediglich die Verbindung zum Kühlkreislauf hergestellt werden muss.