Foto: Pierburg GmbH

Riemenlos verdichtet

Pierburg: Klimakompressor für E-Fahrzeuge

Üblicherweise wird der Klimakompressor über den Keilrippenriemen angetrieben – doch diesen Nebentrieb gibt es bei vielen P2-Hybriden und E-Fahrzeugen nicht mehr.

Pierburg hat daher einen E-Kompressor entwickelt. Der elektrische Klimakompressor (eCC) wird dabei ins Hochvoltnetz integriert und wird über Elektromotor im Inneren angetrieben. Das neue Aggregat ist kompakt aufgebaut, so dass ein Einsatz in den üblichen Bauräumen möglich ist und bedient die gängigen Spannungslevel HV2 und HV3. Die drei Baugruppen - mechanische Verdichtereinheit, elektrischer Motor und Leistungselektronik - sind modular integriert.

Bei der Entwicklung wurde besonders viel Wert auf ein geringes Gewicht und eine hohe Effizienz im Betrieb gelegt. Dies gewährleistet ein sparsames Haushalten mit der nur begrenzt zur Verfügung stehenden elektrischen Energie des Hochvoltspeichers im Fahrzeug. Die durchdachte Auslegung der Maschine ermöglicht neben dem klassischen Klimabetrieb bei warmen Außentemperaturen auch den Einsatz im Wärmepumpenbetrieb bei Kälte. Durch den Einsatz einer Wärmepumpe zum Heizen der Fahrerkabine kann je nach Bedarf der Energiefluss aus dem Hochvoltspeicher reduziert und damit die Reichweite des Fahrzeuges erhöht werden. Ein weiterer Entwicklungsschwerpunkt war das akustisch unauffällige Verhalten des Kompressors, da Geräusche und Vibrationen, die durch ihn erzeugt werden, vom Fahrer und Insassen als störend wahrgenommen werden.

Foto: Renault

Fahrzeugheizung

Von der Klimaanlage zur Wärmepumpe

Warum nicht die Klimaanlage im Winter nutzen, um damit die Fahrgastzelle zu beheizen? Besonders bei Plugin-Hybriden oder Elektrofahrzeugen ist dieser Ansatz interessant. Und auch die Werkstätten hätten etwas davon.

Foto: Denso

PKW - Klima / Kühlen

So vermeidet man Schäden am Klimakompressor

Eine gründliche Ursachenanalyse ist hier das A und O. Wir haben dazu einige Tipps und zeigen, worauf beim Kompressortausch zu achten ist, um teure Folgeschäden zu vermeiden und welche Reparaturverfahren anzuwenden sind.

Foto: AVL

Motor und Antrieb

So arbeitet man sicher unter Strom

Durch den Einzug der Elektromobilität in die Kfz-Werkstatt steigen die Anforderungen bei Reparatur, Wartung und Messtechnik stetig. Für Arbeiten an Hochvoltsystemen bei Hybridfahrzeugen ist Extra-Know-how durch Hochvolt-Trainings für Reparatur von Hybrid- und Elektrofahrzeugen erforderlich. Wir zeigen, wie mit einfacher, geführter Messtechnik sicher die Spannungsfreiheit geprüft werden kann.

Foto: Trainmobil

Fehlersuche im TSI System

Doppelt geladen und geprüft

Die Kombination von Turbolader und Kompressor hat Vorteile. Was aber tun, wenn die doppelte Luftpumpe Leistung verliert oder der Motor in den Notlauf geht?