Image
peugeot-service-telemaintenance.jpeg
Foto: Peugeot/ Alex Bonnemaison

Kundendienst digital

Peugeot: Direkter Draht ins E-Fahrzeug

Bei Autobauern fast schon Standard: Die Bordtelematik vermittelt zwischen Fahrzeughalter und Werkstatt. Peugeot bietet den Telemaintenance genannten Service ab sofort auch für Elektromodelle.

Peugeot weitet den direkten Draht auch auf Elektromodelle aus. Gemäß Pressebericht bindet der Service „Telemaintenance“ ab sofort auch elektrifizierte Fahrzeuge an das Herstellernetz. Eine integrierte Telematik-Einheit meldet seit 2016 servicerelevante Daten bei Fahrzeugen mit Benzinmotor oder Selbstzünder an den Kundendienst. Ab sofort kontaktieren Serviceberater der Stellantis-Tochtergesellschaft auf Wunsch auch Halter von batterieelektrisch betriebenen bzw. Hybridfahrzeugen der Löwenmarke. Die Kontaktaufnahme erfolgt beispielsweise, wenn Inspektion oder eine Reparatur anstehen, heißt es aus Rüsselsheim.

Der Telemaintenance-Service habe mittlerweile mehr als eine Millionen Kunden und ist in Frankreich, Belgien, Spanien, Portugal, Italien, Deutschland, Großbritannien sowie den Niederlanden verfügbar. „Wir sind stolz auf die Zufriedenheit unserer Kundinnen und Kunden mit Telemaintenance, die auch die Bindung mit unserer Marke und unserem Netzwerk deutlich fördert“, erklärt Linda Jackson, Global CEO von Peugeot.

TIPP: Sie interessieren sich für das Kfz-Gewerbe und den Autoteilehandel? Der amz.de-Newsletter informiert Sie aktuell über Entwicklungen und Hintergründe. Jetzt gleich anmelden!

Foto: Pierburg GmbH

Riemenlos verdichtet

Pierburg: Klimakompressor für E-Fahrzeuge

Üblicherweise wird der Klimakompressor über den Keilrippenriemen angetrieben – doch diesen Nebentrieb gibt es bei vielen P2-Hybriden und E-Fahrzeugen nicht mehr.

Foto: Ford

Vernetzung

Ford: Günstiger Draht ins Fahrzeug

Via Fordpass-Modem erhalten Fahrzeughalter Daten aus ihrem Fahrzeug. Auch ein Fernzugriff ist möglich. Diese Schnittstelle soll künftig frei Haus kommen.