Foto: Nissens

Zulieferindustrie

Nissens erweitert das Sortiment

Der dänische Hersteller von Thermik-, Turbo- und Leistungskomponenten, Nissens Automotive, bietet ab sofort elektrische Wasserpumpen an. Ein neues Konzept soll die Montagezeit reduzieren.

Die neue Produktgruppe umfasst sowohl Hilfs- als auch Hauptwasserpumpen, die 35 der am stärksten nachgefragten Artikel für den europäischen Fuhrpark abdecken. Die Erweiterung des Produktsortiments um elektrische Wasserpumpen reiht sich ein in die Produktentwicklungsstrategie von Nissens, mit der sich das Unternehmen als Anbieter von qualitativ hochwertigen Lösungen für Thermik-, Leistungs- und Emissionslösungen positionieren möchte. „Elektrische Wasserpumpen sind ein logischer Schritt für Nissens. Wir bieten bereits eine der umfangreichsten Motorkühllösungen des Aftermarkets und stellten unter Beweis, dass wir über die erforderliche Expertise und das Know-how für die Entwicklung qualitativ hochwertiger technischer Produkte verfügen“, erläutert Klavs T. Pedersen, Executive Vice President von Nissens Automotive.

Sicherheit und Qualität an erster Stelle

Laut Pedersen waren die Themen Sicherheit und Qualität die zentralen Schwerpunkte für Nissens bei der Einführung des neuen Produktsortiments. So haben die Wasserpumpen eine Sicherheitsfunktion, die gewährleistet, dass das Produkt nicht überhitzt, falls der Impeller festsitzt. "In einer solchen Situation gehen unsere Produkte in einen Niederdruckzustand über und die Ampereleistung wird begrenzt. Dies ist eine exklusive Funktion, die wir mit Stolz präsentieren können, da sie Fahrzeugbesitzern einen klaren Nutzen bringt", betont Pedersen.

Ein weiterer Fokus bei der Entwicklung lag auf der möglichst einfachen Montage der Wasserpumpen. Nissens setzt hier erstmalig sein „First Fit“-Konzept um. Dieses zielt darauf ab, die Montagezeit für Mechaniker zu reduzieren. Alle für den Austausch der Wasserpumpe benötigten Schrauben und Montagebügel sind im Lieferumfang enthalten. "First Fit zählt zu den wohl größten Vorteilen für Mechaniker, die mit unseren Produkten arbeiten. Beim Austausch einer Wasserpumpe stellen die Ersatzteilkosten in den seltensten Fällen den größten Kostenblock dar, sondern vielmehr die Arbeitskosten", so Pedersen.