Image
dm-messe-karlsruhe-juergenroesner.jpeg
Foto: Messe Karlsruhe
Ein Blick in die dm-Arena anlässlich der vergangenen Nufam-Ausgabe im Jahr 2019.

Nufam 2021

Nfz-Branche trifft sich wieder

Die Nufam widmet sich von 30. September bis 3. Oktober den Transport- und Mobilitätstrends der Zukunft. Zahlreiche Alt- und auch einige Neuaussteller warten mit Produktneuheiten auf.

Nach dem Jahr Zwangspause ist der Messekalender im September gut gefüllt. Den Start macht die IAA mobility in München, gefolgt von der Automechanika. Ende des Monats ist die Nfz-Branche an der Reihe und kommt in Karlsruhe zusammen. Die Nufam-Veranstalter freuten sich im Vorfeld über das große Interesse von Ausstellern. „Wir freuen uns sehr, dass die Nufam, die erste Messe seit Beginn der Pandemie für die Nutzfahrzeugbranche, als Treffpunkt und auch Plattform für so viele Innovationen und Premieren angenommen wird“, sagt Jochen Bortfeld, Projektleiter der Karlsruher Nutzfahrzeugmesse. „Über E-Trucks und Brennstoffzellen bis zu digitalen Softwarelösungen erhalten unsere Besucher einen hervorragenden Überblick über die Trends und Entwicklungen innerhalb der Branche.“

Die Truckhersteller werden auch 2021 mit großen Standflächen auf der Nufam vertreten sein, heißt es aus Karlsruhe. Stellvertretend erwähnten die Veranstalter DAF, Daimler, Toyota und den Volkswagen-Konzern: Der niederländische Hersteller will in Kooperation mit den regionalen Partnerbetrieben die neue Generation der Modelle XF, XG und XG+ dem breiten Fachpublikum vorführen. Auf dem Gemeinschaftsstand der Mercedes-Benz-Partner S&G, Wackenhut und Kestenholz soll es laut Ankündigung den Kastenwagen und Tourer Citan vor der offiziellen Markteinführung Ende Oktober 2021 zu sehen geben. Geplant ist auch, Elektrofahrzeuge zu präsentieren: Die komplette Produktpalette der eVan Reihe umfasst eVito, den eSprinter, den EQV sowie den Fuso eCanter. Im Einzugsgebiet von S&G in und um Karlsruhe sind bereits zwei Elektro-Kleinlaster der japanischen Marke im Einsatz – Servicestützpunkt ist der badische Daimler-Partner.

Infos zum ID.BUZZ

Drei Premieren von Toyota kündigt die Messegesellschaft an – ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem regionalen Partner. Am Messestand des AHZ Toyota Zentrums können sich Besucher auch über elektrisch angetriebene Nutzfahrzeuge informieren: Im Mittelpunkt steht dabei der neue Proace City Electric. Toyota dehnt das Messekonzept der Nufam und zeigt neben Nutzfahrzeugen auch den kleinen SUV Yaris Cross Hybrid. Das Nutzfahrzeug Zentrum Karlsruhe präsentiert auch in diesem Jahr wieder Neuheiten wie die Volkswagen Nutzfahrzeuge e-Crafter und T6.1 ABTe mit Elektroantrieb. Auch zum Electro-Van ID.BUZZ, der ab 2022 erhältlich sein wird, informiert das Team am Messestand. „Wir sind schon von Anfang an, also seit elf Jahren Teil der Nufam und möchten diese Messe als wichtige Kommunikationsplattform in unserer Branche nicht mehr missen“, sagt Dirk Schaaf, Niederlassungsleiter Volkswagen Zentrum Karlsruhe GmbH -Betrieb Nutzfahrzeug Zentrum. Auch die schwedische VW-Tochter Scania zieht es an den Oberrhein: Gemeinsam mit den Partnern Motoren Baader aus Neustadt an der Weinstraße, Martin Knirsch Fahrzeuge und Scania Finance Deutschland wird es alternative Antriebsarten zu sehen geben. Zu den diesjährigen Ausstellungshighlights gehören laut Nufam ein Scania mit Hybrid-Antrieb, der über einen Stromabnehmer von einer Oberleitung mit Energie versorgt wird und ein Scania mit Erdgasantrieb LNG (Liquified Natural Gas). Auch die Voll-Elektrifizierung des LKW wird thematisch aufgegriffen.

Zudem nutzen weitere Nfz-Branchengrößen die Präsentationsfläche in Karlsruhe und zeigen ihre Neuheiten, darunter Dako, F.X. Meiller, Kempf Fahrzeugbau, Hiab, Hofmeister & Meincke, Kässbohrer, Krone, Kögel, Humbaur. Neben schweren und leichten Nutzfahrzeugen, Aufbauten und Anhängern, können Besucher auch die neuesten Ladekrane und Mitnahmestabler live erleben. Im Bereich Digitalisierung zeigen unter anderem BPW Bergische Achsen und Webfleet Solutions ihre Produkte. Auch das Ausstellerspektrum im Bereich der E-Mobilität hat sich mit Quantron, König Metall, Powertec sowie Winter Fahrzeugtechnik nochmals erweitert.

Die Quantron AG wird als Systemanbieter von batterie- und wasserstoffbetriebener E-Mobilität für eine Vielzahl an unterschiedlichen Nutzfahrzeuge gehandelt. Für Karlsruhe kündigte das Unternehmen einen umfassenden Einblick ins Portfolio an. Doch nicht nur zur Nufam zeigen die Gersthofener Flagge: Auch auf der nicht weit vom Unternehmenssitz in Bayerisch-Schwaben stattfindenden „IAA Mobility“ und zum „Tag der Entsorgungslogistik“ werde man zugegen sein, heißt es von Seiten Quantron. Ein besonderes Highlight ist die Produktpremiere des Q-Light FCEV, eines Wasserstoff-Brennstoffzellen-Transporters im Bereich 3,49 bis 4,2 Tonnen. Das Fahrzeug biete zahlreiche Aufbauvarianten und sei damit in vielfältigen Bereichen wie Logistik oder Transport einsetzbar. Volker Seitz von Quantron, die dieses Jahr erstmals auf der Nufam ausstellen, erklärt, warum der E-Mobility-Spezialist auf die Nufam setzt: „Wir zeigen den europaweit ersten mit H2-Brennstoffzellen betriebenen Transporter seiner Art, den Q-Light FCEV. Die Messe ist für uns genau die richtige Plattform, um unsere Weltneuheit zu präsentieren, denn hier erreichen wir unsere Zielgruppe“.

Image
quantron-qhb-haller.jpeg
Foto: Quantron Quantron will u.a. das Entsorgungsfahrzeug Q‑Econic zur Nufam zeigen: Der elektrische Müllsammler habe in der emissionsfreien und geräuscharmen Fahrpraxis sowohl Anwohner als auch die Müllwerker im Testeinsatz überzeugt, heißt es.

Auch Neuaussteller Schmitz Cargobull wartet mit einer Premiere auf: „Der persönliche Kontakt und der direkte Austausch mit unseren Kunden, das ist es, was unser Geschäft ausmacht. Unsere neuen Curtainsider der EcoGeneration konnten wir während des Pandemie-Lockdowns nur digital vorstellen. Jetzt präsentieren wir den nachhaltigen und am Transportalltag ausgerichteten Planenauflieger erstmals im Rahmen der Nufam einer breiteren Öffentlichkeit. Der EcoFlex für weniger Kraftstoffverbrauch und weniger CO2-Ausstoß und der Kühlkoffer S.KO COOL SMART mit der Schmitz Cargobull Transportkälte-maschine S.CU sind auf unserem gemeinsamen Stand mit der Firma Kohrs zu sehen“, berichtet Boris Billich, Vorstand Schmitz Cargobull.

Ebenso haben die Auflieger- und Anhängerspezialisten von Krone und Schwarzmüller den deutschen Südwesten im Blick: „Wir freuen uns sehr auf die persönliche Begegnung mit unseren Kunden im Südwesten – endlich geht es wieder los“, sagt Dr. Frank Albers, Krone Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, im Vorfeld der Nutzfahrzeug-Fachmesse in Karlsruhe. Zum ersten Mal live auf einer Messe zu sehen sein wird laut Krone die neue Generation Profi Liner. Weitere Themen sind die europaweite Serviceinitiative „Krone 360° Trailer Service“, die herstellerunabhängige Telematik-Plattform „Krone Telematics“ und das hauseigene „Tyre Pressure Monitoring System“ (TPMS). Die österreichische Schwarzmüller-Gruppe kommt mit elf Fahrzeugen auf die Nufam 2021. Erstmals mit dabei laut eigenen Angaben: Hüffermann mit seinen Anhängern für die Entsorgungs- und Recycling-Industrie. „Schwarzmüller feiert 2021 das 150-Jahre-Jubiläum. Wir haben dafür das gesamte Produktportfolio optimiert und präsentieren in Karlsruhe unsere Vielfalt an Premiumprodukten“, betonte CEO Roland Hartwig Anfang August in einer Unternehmensmeldung.

Themenbereiche und Rundgänge

Aktuelle Transportlösungen werden auf der Nufam in allen Produktsegmenten gezeigt. Die gruppierten Themenbereiche in den Hallen ermöglichen den Fachbesuchern einen strukturierten Besuch der Messe. Im Bereich „Werkstatt, Teile, Zubehör“ in Halle 1 präsentiert sich eine große Anzahl an Werkstattausrüstern und Teilezulieferern. Dort wird auch der Teilehändler Winkler Quartier beziehen. Im Messegepäck laut Mitteilung: Die Fachberater der Standorte Karlsruhe, Freiburg, Ludwigsburg und Frankfurt stünden auf der Nufam für einen regen Austausch mit den Besuchern zur Verfügung, heißt es aus Stuttgart. Neben dem Werkzeugmobil, Tipps zur fachgerechten Ausstattung einer professionellen Hydraulikwerkstatt erhalten Standbesucher (A127) Informationen u.a. zur eigenen Messenger-App „winkler NOW”.

Image
winkler-sortiment-nufam.jpeg
Foto: Winkler Neben dem eigenen Werkzeugmobil und der Messenger-App „WinklerNOW“ gibt der Stuttgarter Teilehändler Informationen zum handfesten Produktportfolio.

Im Telematikbereich (Halle 3) zeigen Aussteller die neusten Telematiksysteme. Während sich die Besucher im angeschlossenen Telematikforum durch Vorträge und Gesprächsrunden informieren können. Leichte Nutzfahrzeuge sowie entsprechende Aufbauten und Anhänger sind ebenfalls in Halle 3 zu finden. Den Bereich „Reifen“ mit namhaften Herstellern und Händlern finden die Besucher in der dm-arena. Die Kommunalmeile (zwischen den Hallen 1 und 2 sowie Halle 3 und der dm-arena), auf der sich Nutzfahrzeuge für den kommunalen Bereich präsentieren, und der Demopark mit Produktpräsentationen der Aussteller sowie umfassendem Publikumsprogramm ergänzen die vier Messehallen und das Freigelände. Das Freigelände zeigt in diesem Jahr besonders viele Fahrzeuge und Aufbauten – so sind die neuen Modelle nicht nur in den Hallen, sondern genauso im Freien zu erleben. Auf der Kommunalmeile Nord präsentiert zum Beispiel Kögel zwei Innovationen, die besonders das Thema Nachhaltigkeit im Güterverkehr aufgreifen: Das Containerchassis Port 45 Triplex und den Euro Trailer der Novum-Generation.

Besucher der Nufam können zudem an geführten Rundgängen über die Messe teilnehmen. Neben der Classic-Führung, die einen breiten Überblick über die Highlights gibt, werden New Mobility-Rundgänge angeboten. Hier zeigen Aussteller ihre Innovationen aus den Bereichen alternative Antriebe, digitale Assistenzsysteme sowie Fahrzeug- und Produktpremieren rund um neue Mobilität.

Image
koegel_kta-novum.jpeg
Foto: Kögel Trailerhersteller Kögel hat laut einer Ankündigung die Trailerachse KTA Novum im Messegepäck.