Image
ELN_Logo.jpeg
Foto:

ELN-Fahrzeugbörse

Neues System für einen besseren Handel

Schneller, effektiver und einfacher – so soll das neue Handelssystem werden, welches die Fahrzeugbörse ELN für ihre Mitgliedsbetriebe ankündigt. Die Nutzer sollen von deutlich schlankeren Arbeitsabläufen profitieren.

Bereits im Frühjahr 2021 ging die neue Endkundensuche für die ELN-Partner an den Start. Wie die Mönchengladbacher Fahrzeugbörse jetzt in einer Pressemitteilung bekannt gibt, arbeitet die hauseigene IT-Abteilung in Kooperation mit dem Partner Autengo derzeit mit Hochdruck an einem neuen System. Die Firma Autengo ist auf die Entwicklung von Softwarelösungen für den Autohandel spezialisiert. Den Anstoß zur Weiterentwicklung hätten die steigenden Anforderungen an ein System für den digitalen Fahrzeughandel und die immer komplexer werdenden Datenbankstrukturen gegeben. Im Lastenheft der Programmier stand  neben der Schnelligkeit des neuen Systems insbesondere eine anwenderfreundliche Gestaltung, heißt es weiter. Auch soll das neue System die Möglichkeit bieten, Wünsche der Partnerbetriebe künftig schneller umzusetzen.

„Das seit 2003 aufgebaute ELN-Fahrzeughandelssystem, mit täglich rund 40.000 angebotenen Fahrzeugen und über 800 aktiven Autohändlern, wird für die Nutzer nun den modernen Anforderungen angepasst und mit Hinsicht auf ein optimales Nutzererlebnis für den digitalen Fahrzeughandel neu entwickelt“, erklärt ELN-Geschäftsführer Markus Hamacher. „In einer digitalen, schnelllebigen Zeit kommt die Einfachheit und Effizienz des neuen Systems allen Nutzern zugute und sorgt für ein völlig neues Arbeitserlebnis.“ Das Highlight des neuen Systems soll der zusätzlich angeknüpfte Verkäuferarbeitsplatz sein. Bereitgestellt durch die Partnerschaft mit Autengo werde das Fahrzeughandelssystem hierdurch zu einem Alltagstool, über das der Händler künftig alle Verkäufe direkt in einem System abwickeln könne. 

Zusätzlich zum erweiterten Funktionsumfang der neuen ELN-Plattform sollen sich die Händler auf eine integrierte Fahrzeugverwaltung sowie ein modernes Lead-Management mit dazugehörender Kundenverwaltung freuen können. Durch die ebenfalls integrierte Dokumentenverwaltung sei es den Nutzern möglich, ihren gesamten Verkauf zukünftig in einem System mit aufeinander abgestimmten Tools abzuwickeln. Egal, ob automatischer Börsenexport der Fahrzeuge, Rechnungserstellung oder Anfragenmanagement – der Nutzer soll von einer Vielzahl an praktischen Funktionen zur effizienteren Gestaltung des Arbeitsalltages im Autohandel profitieren, verspricht das Unternehmen.

 

 

Foto: Mercedes-Benz AG

Fahrzeugdaten

Das Ökosystem wächst

Mercedes-Benz vermarktet einen Teil der Fahrzeugdaten über die Caruso GmbH. Damit nehmen Datenpool und Relevanz des Marktplatzes weiter zu.

Foto: WOW! Würth Online World GmbH

Fahrzeugdiagnose

Reger Zertifikatshandel durch OBD-Sperren

Mit der Einführung von OBD-Sperren erschweren Autobauer die Arbeit in Werkstätten und Prüfstützpunkten. Erste Hersteller von Diagnoseequipment bieten schlüsselfertige Lösungen für den freien Markt.

Foto: MEV-Verlag, Germany

Nach dem Shutdown

Handel in Coronazeiten

Ran an den Kunden! Begrüßung per Handschlag und bei der Probefahrt Konditionen klarmachen. So wurden Generationen von Verkäufern geschult - doch mit Corona kommen Abstands- und Hygieneregeln.

Foto: Hella

Teilehandel

Hella: Freund des Handels

Der Autozulieferer wertet das digitale Serviceportal „Hella Partner World“ auf. Großhändler erhalten Informationen künftig schneller und individueller.