Image
Ralf Pelkmann_President of ADPA_16-9.jpeg
Foto: ADPA
Ralf Pelkmann, Präsident der ADPA

ADPA

Neues Qualitätssiegel für Automobildaten

Ohne zuverlässige Reparatur- und Wartungsinformatioinen können Werkstätten an modernen Fahrzeugen nicht mehr arbeiten. Mit einem neuen Siegel will die Europäische Vereinigung unabhängiger Herausgeber von Automobildaten (ADPA) jetzt eine hohe Datenqualität signalisieren.  

Hightech-Fahrzeuge erfordern hochwertige Informationen. „Im Hinblick auf die aktuellen und zukünftigen Entwicklungen und die stetig steigende Komplexität von Fahrzeugreparatur- und -wartungsinformationen ist ein extrem hoher Qualitätsstandard bei der Datenveröffentlichung wichtiger denn je — und dem werden alle unsere Mitglieder gerecht", unterstreicht Ralf Pelkmann, Präsident der ADPA. Mit dem Aufkommen der Elektromobilität und insbesondere der vernetzten Autos würden die Prozesse zur Wartung, Instandhaltung und Reparatur von Fahrzeugen immer komplexer, so dass es für die Werkstätten wichtiger denn je sei, über moderne, aktuelle und einheitliche Reparatur- und Wartungsinformationen zu verfügen.

Vor diesem Hintergrund haben die in der ADPA organisierten acht führenden Datenzspezialisten beschlossen, ein Qualitätssiegel für Automobildaten zu schaffen, welches das „Engagement für eine kontinuierliche Nutzung zuverlässiger Datenquellen und -prozesse auf europäischer Ebene symbolisiert“, wie es in einer aktuellen Presseinformation heißt.

Strenge Anforderungen

Den Angaben zufolge basiert das Siegel auf strengen Anforderungen. Diese würden es den Herausgebern von Kfz-Daten ermöglichen, dem Verband beizutreten. Das Siegel erhalten die Firmen nur dann, wenn sie die höchsten Standards in Bezug auf die Datenbeschaffung einhalten. Insbesondere werde sichergestellt, dass sie einen signifikanten Teil der von ihnen verarbeiteten Reparatur- und Wartungsinformationen von den Fahrzeugherstellern selbst beziehen. „Es ist in der Tat ein erheblicher finanzieller und technischer Aufwand, den die Inhaber des Gütesiegels betreiben, um sicherzustellen, dass sie ihren Kunden die glaubwürdigsten und zuverlässigsten Dienstleistungen anbieten können, und das sollte anerkannt werden“, so Pelkmann.

Derzeit sind acht Unternehmen mit dem Label ausgezeichnet. Dank ihres strengen Verfahrens zur sicheren und zuverlässigen Beschaffung technischer Informationen erfüllen die folgenden Unternehmen die Kriterien für die Mitgliedschaft in der Vereinigung und damit für die Vergabe des ADPA-Gütesiegels: Alldata Europe GmbH (Deutschland), Autodata Ltd (Großbritannien), HaynesPro (Niederlande), Hella Gutmann Solutions A/S (Dänemark), Robert Bosch GmbH (Deutschland), TecAlliance GmbH (Deutschland), Tekné Consulting Srl (Italien), und Topmotive/DVSE GmbH (Deutschland). Unternehmen, die die gleichen hohen Standards einhalten, können sich an das ADPA-Sekretariat wenden.

In den kommenden Monaten sollen jetzt Online-Workshops organisiert werden. Ziel sei es, das ADPA-Gütesiegel und seine Bedeutung für den Ersatzteilmarkt näher zu erläutern. Weitere Informationen gibt Pierre Thibaudat, Manager Government Affairs & Communication (pierre.thibaudat@adpa.eu).

Image
Die Fahrzeughersteller würden die in den  Autos generierten Daten gerne für sich behalten. Den Unternehmen des freien Marktes drohen dramatische Auswirkungen. 

Fahrzeugdaten

Gemeinschaftlicher Appell an die Ministerpräsidenten

Mit einer breiten Allianz von Verbänden hat der GVA im Vorfeld der Ministerpräsidentenkonferenz am 7. September in Brüssel an die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Bundesländer appelliert, eine sektorspezifische Regelung zum Zugang zu Fahrzeugdaten zu unterstützen.

    • Elektronik + Digitalisierung, Organisationen und Verbände, Telematik
Image
Pkw und Lkw mit Elektroantrieb stellen hohe Anforderungen an die Bergung. 

Notfallservice

Die Bergung von E-Fahrzeugen bekommt klare Regeln

Ein Expertenkreis des ADAC Truckservice erarbeitet Richtlinien für Bergung von batterieelektrischen Fahrzeugen, um Unfälle und Gefahrensituationen zu vermeiden. Für die Betriebe wird vor allem die Aufbewahrung der E-Fahrzeuge aufwendiger.

    • Elektromobilität
Image
Der Onlineteilehändler nimmt zunehmend auch Businesskunden ins Visier

Onlinehandel

kfzteile24: Drei Millionen Teile und taggleiche Belieferung

Mit dem neuen „businessplus“ Angebot zielt der Onlinehändler auf Werkstätten und Flottenkunden ab. Neben einem breiten Sortiment zu attraktiven Preisen will man Neukunden mit taggleicher Belieferung und Profi-Kundenservice  gewinnen.

    • Teilegroßhandel
Image
Wenn die Achsmessanlage verstellt ist, hilft auch der zweite und dritte Reklamationstermin nicht weiter. 

Werkstatttechnik

Verstellte Achsmessanlage

Zieht das Kundenfahrzeug zur Seite, ist eine Achsvermessung unausweichlich. Wenn jedoch die Vermessung nicht zum richtigen Ergebnis führt, sollte die Genauigkeit der Achsmessanlage geprüft werden.

    • Achsvermessung