Image
Repdate_WorkshopDesktop_0001.jpeg
Foto: Caruso Dataplace

Repdate

Neues Online-Buchungssystem für freie Werkstätten

Das Thema Telematik nimmt Fahrt auf im freien Markt. Mit dem neuen System „Repdate“ rollen die ATR International, Bosch, Carat, Caruso, Continental, Global One Automotive, Schaeffler und ZF jetzt gemeinsam eine neue Branchenlösung für Online-Terminbuchungen in Werkstätten aus.

Die Unternehmen präsentieren mit Repdate „eine kostengünstige und leistungsfähige Werkstattplattform, die einfach in existierende Lösungen integriert werden kann“, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Die Plattform stehe für eine offene Industrielösung, die die vorhandene Wertschöpfungskette unterstütze.

Ein Teil von Repdate ist ein modernes Kundenmanagementsystem, das es Fahrzeughaltern ermöglicht, ihre Servicetermine bequem per Smartphone zu buchen. Auf Grund des internationalen Ansatzes ist dies in nahezu allen europäischen Sprachen möglich. Stehen zusätzlich Telematikdaten des Fahrzeugs zur Verfügung, kann die Werkstatt im gleichen Buchungsvorgang bereits eine Bedarfsanalyse und eine automatisierte Kostenkalkulation erstellen. Dabei ist es gleichgültig, ob die Daten direkt aus dem Fahrzeug oder von einem Dongle stammen. Ein erster Dongleanbieter werde momentan an das System angebunden, heißt es in der Pressemeldung weiter. Diese digitalen Kontaktpunkte würden freie Werkstätten in Europa befähigen, ihre Kundenbindung zu erhöhen. Auch Mobilitätsanbieter und Flottenbetreiber sollen profitieren, da sie über das System ihre Fahrzeuge den jeweiligen Werkstätten zuführen können.

Durchgängige Lösung

Momentan würden mehr Kunden als jemals zuvor Online-Verkaufskanäle nutzen, um mit Unternehmen in verschiedenen Branchen zu interagieren. Dieser Kundenerwartung entsprechend müsse auch die freie Kfz-Werkstatt befähigt sein, eine durchgängige Lösung für die Buchung und vollständige Abwicklung eines Reparatur- und Wartungsauftrages anzubieten, sind die kooperierenden Unternehmen überzeugt. Dabei sollte nicht jede freie Werkstatt ihre eigene Lösung bauen müssen: „Repdate setzt genau dort an und wird dem gesamten Markt im Sinne einer Branchenlösung zur Verfügung gestellt.“

Betrieben wird die neue Plattform von der Caruso GmbH. Darüber hinaus zeigt sich die Initiative offen für die Teilnahme weiterer Handelsgruppen und Hersteller. Jeder beteiligte Konzeptgeber hat zudem die Möglichkeit, das Online-Buchungssystem unter seinem eigenen Branding zu betreiben. Weitergehende Informationen gibt es direkt bei Caruso unter hello@caruso-dataplace.com oder bei den teilnehmenden Unternehmen.

TIPP: Sie interessieren sich für das Kfz-Gewerbe und den Autoteilehandel? Der amz.de-Newsletter informiert Sie aktuell über Entwicklungen und Hintergründe. Jetzt gleich anmelden!

Foto: Dekra

Markt

Freie Werkstätten online nicht gut vertreten

Die Hälfte (52%) der deutschen Neuwagenkäufer meint, die Kundenkommunikation ihrer bevorzugten Kfz-Werkstatt sei noch nicht im digitalen Zeitalter angekommen.

Foto: amz - Jagels

DAT-Report 2020

Bestwerte für freie Werkstätten

Deutschlands Autofahrer sind überaus zufrieden mit der Arbeit der freien Kfz-Werkstätten. Im neuen DAT-Report erzielten die Mehrmarkenbetriebe in Sachen Kundenzufriedenheit wieder sehr gute Noten.

Foto: Mahle

Marketing

Freie Werkstätten: Schulterklopfen von Mahle

Der Zulieferer und Werkstattausrüster zieht im Rahmen einer Marketingaktion den Hut vor den Freien. Broschüren, Anzeigen und Videoclip stellen deren "Höchstleistungen" heraus.

Foto: Castrol

Motoröl

Castrol unterstützt freie Werkstätten

Mit der neuen Kampagne „Unsere Werkstatthelden“ will der Hersteller deutschlandweit die Fähigkeiten und das Engagement von Kfz-Mechanikern in freien Werkstätten würdigen. Endkunden können Werkstätten nominieren.