Foto: Liqui Moly

Teilegroßhandel

Neuer Verkaufsleiter bei Liqui Moly

Generationenwechsel bei Liqui Moly: Christian Schwer ist neuer nationaler Verkaufsleiter in der Fachhandelssparte von Liqui Moly. Er folgt auf Werner Lehmkemper, der in den Ruhestand gehen wird.

Der 35-Jährige Christian Schwer begann 2003 seine Ausbildung zum Industriekaufmann in der Zentrale in Ulm. Anschließend wechselte er in den Vertrieb und wurde Sachbearbeiter für Großhandelskunden. Von 2009 an war er Key-Account-Manager. In seiner neuen Position folgt er auf Werner Lehmkemper und berichtet an Günter Hiermaier, Geschäftsführer und Leiter des Vertriebs in Deutschland und Österreich. „Sein gesamtes Berufsleben über ist Christian Schwer bei Liqui Moly und hat dort Schritt für Schritt die Karriereleiter erklommen“, sagt Günter Hiermaier. „Er ist der richtige Mann, um unsere starke Position im Heimatmarkt trotz steigenden Wettbewerbs und einer immer größer werdenden Zahl von Ölanbietern weiter auszubauen.“

Diese Stellung im Markt hat Werner Lehmkemper 14 Jahre lang mitgestaltet. Begonnen hatte er als Gebietsverkaufsleiter Süd Fachhandel. Im Zuge einer Neustrukturierung des Außendienstes wurde dem Westfalen Ende 2013 die Verantwortung für den gesamten Fachhandelsaußendienst in Deutschland übertragen. „Ich denke, ich habe mein Feld gut bestellt und kann es guten Gewissens an die nächste Generation übergeben“, so der 64-Jährige, der sich im Ruhestand seinen Hobbies Fahrradfahren und Kreuzfahrten intensiver widmen wird.

Der offizielle Stabwechsel erfolgte bereits zum 1. September. „Nach einer im vergangenen Jahr begonnenen Einarbeitung von Christian Schwer wird Werner Lehmkemper bis zu seinem endgültigen Ausscheiden spezielle Vertriebsaufgaben wahrnehmen“, erläutert Günter Hiermaier. „Wir danken Werner Lehmkemper für seine überaus erfolgreiche Arbeit in den vergangenen eineinhalb Jahrzehnten. Wie für einen Vollblutvertriebler aus unserem Hause üblich, wird er bis zu seiner Verabschiedung am 30. November an allen Fachhandelsmessen und an der Automechanika in Frankfurt teilnehmen.“ (jg)

Teilegroßhandel

Würth-Gruppe übernimmt Liqui Moly

Die Würth-Gruppe hat zum Jahreswechsel die schwäbische Liqui Moly GmbH übernommen. Der Schmierstoff-Spezialist soll als unabhängiges Unternehmen weitergeführt werden.

Teilegroßhandel

Was darf’s sein, der Herr?

NTN-SNR hat Christian Herr zum stellvertretenden Vertriebsleiter D-A-CH und Benelux für den Bereich Automotive Aftermarket ernannt. Er soll die Geschäftsbeziehungen zu Einkaufskooperationen vertiefen und das Neukundengeschäft ankurbeln.

Teilegroßhandel

Parts Europe führt jetzt auch Liqui Moly im Sortiment

Großhändler Parts Europe nimmt Motorbike-Sortiment des Ulmer Unternehmens Liqui Moly in sein Programm auf.

Teilegroßhandel

Rekordzahlen bei Liqui Moly

Der deutsche Schmierstoff- und Additivspezialist Liqui Moly ist weiterhin auf Wachstumskurs: Seit 2006 hat sich die Zahl der Mitarbeiter auf heute über 800 verdoppelt. Der vergangene August war der umsatzstärkste Monat der Firmengeschichte.