Image
Der Daimler-Rückruf betrifft zwischen Oktober 2018 und November 2020 gefertigte Mercedes-Benz Vito mit Frontantrieb.
Foto: Daimler Trucks
Der Daimler-Rückruf betrifft zwischen Oktober 2018 und November 2020 gefertigte Mercedes-Benz Vito mit Frontantrieb.

Mercedes-Rückruf

Neuer Gangerkennungssensor für den Vito

Über 20.600 Transportern droht eine Deaktivierung des Rückfahrlichtes. Es ist nicht die erste Fehlermeldung dieser Art.

Einen neuen Gangerkennungssensor erhalten in Kürze weltweit über 20.600 Einheiten des Mercedes Vito. Ein Sprecher der Konzernsparte kündigte auf Anfrage einen entsprechenden Rückruf mit dem internen Code "VS2GANGSEN (2698059)" an. Er ist dem Kraftfahrt-Bundesamt zufolge in Deutschland für 9.724 Halter relevant.

Der zwischen Oktober 2018 und November 2020 in Fahrzeugen mit Frontantrieb verbaute Sensor im Getriebe könnte mangelhaft sein. "In der Folge könnte das Rückwärtsganglicht zeitweise bis zum nächsten Zündungswechsel bzw. nächsten Motorstart ohne Funktion sein", so der Sprecher.

Schon im vergangenen Sommer gab es eine solche Fehlermeldung (wir berichteten). Damals war als Abhilfemaßnahme allerdings ein Softwareupdate vorgesehen. Der nun anstehende mechanische Eingriff soll weniger als eine Stunde dauern. Fragen zum Rückruf beantwortet die Hotline unter der Rufnummer 00800/12777777. (Niko Ganzer/ kfz-rueckrufe.de)

TIPP: Sie interessieren sich für Rückrufinfos, Reparaturtipps und technische Hintergründe? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!