Image
berolina-automeile.jpeg
Foto: Autohaus Berolina

Flottengeschäft

Neue F+SC-Partner in Berlin und Niedersachsen

Mit dem Volkswagen-Zentrum Osnabrück und den Standorten von Berolina gibt es neue Netzwerkpartner bei Fleetcar + Service Community.

Das Partnernetzwerk des Flottenmanagers Fleetcar + Service Community (F+SC) wächst in Niedersachsen und Berlin: Ab sofort ergänzt das Volkswagen-Zentrum Osnabrück das niedersächsische Händlernetz für zertifiziertes Fuhrparkmanagement. Zudem ist das Autohaus Berolina neuer Gesellschafter für den Raum Berlin. Bundesweit gehören 78 Autohäuser in 54 Marktgebieten zur "ersten händlereigenen Fuhrparkmanagementgesellschaft in Deutschland", hieß es in einer Mitteilung.

Der neue Partner in Osnabrück vertreibt als Teil der Starke-Gruppe mit mittlerweile elf Standorten neben Neuwagen auch Gebraucht- und Jahreswagen – hinzu kommt ein umfassendes Service-Spektrum rund ums Auto. "Wir sind stolz, nun Teil eines flächendeckenden Netzwerks bei der Fuhrparkbetreuung unserer Großkunden und damit der zentrale Ansprechpartner für Flottenmanagement im Großraum Osnabrück zu sein", gab Peter Starke, Gesellschafter Starke-Automobilgruppe, zu Protokoll.

Der Vorteil einer Zugehörigkeit zum Netzwerk lautet wie folgt: So könnten regionale Partner ohne größere Umstände überregionale Mobilitätslösungen anbieten. "Strenge Qualitätsanforderungen sowie regelmäßige Kontrollen und Schulungen garantieren dabei in allen Regionen dieselben hohen Standards", so der O-Ton. Manfred Sensburg, operativer Geschäftsführer der F+SC, umschreibt den Vorteil für Flottenkunden: "Für einen flächendeckenden Service braucht es kompetente Partner vor Ort. Nur so können wir unser Leistungsversprechen in ganz Deutschland umsetzen".

Nachfolgeregelung

Mit acht Standorten, davon vier in Berlin, zwei in Brandenburg und zwei in Thüringen, tritt das Autohaus Berolina als neuer F+SC Gesellschafter die räumliche Nachfolge des Autohaus Möbus an. Das Unternehmen verkauft Neu- und Gebrauchtwagen der Marken Volkswagen, VW Nutzfahrzeuge, Audi, Seat und Cupra. Zudem sind Werkstatt- sowie Beratungsleistungen Teil des F+SC-Kooperationsvertrags. "Als Steffen Möbus uns als Nachfolgegesellschafter für den Raum Berlin empfohlen hat, waren wir sofort dabei. Mein Kollege Anto Ljubas und ich freuen uns sehr auf die Partnerschaft in der F+SC, weil wir beide von der Idee überzeugt sind, dass wir gemeinsam für unsere Kunden im Flottengeschäft mehr erreichen werden", subsumierte Berolina-Geschäftsführer André Garrels die neue Partnerschaft. (mas)

TIPP: Sie interessieren sich für das Kfz-Gewerbe und den Autoteilehandel? Der amz.de-Newsletter informiert Sie aktuell über Entwicklungen und Hintergründe. Jetzt gleich anmelden!

Foto: ZF

Reparatur und Verschleiß

Drehmomentwandler von Sachs für den Aftermarket

ZF Aftermarket ergänzt das Angebot der Produktmarke Sachs für den Aftermarket um 55 Drehmomentwandler der neuen Generation für Pkw-Automatgetriebe. Der Hersteller verspricht Komponenten in ZF-Erstausrüsterqualität,

Foto: amz - Jagels

Teilegroßhandel

Wittich will weiter wachsen

Die Bielefelder Wittich-Gruppe blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Trotz Investitionen in einen weiteren Standort und neue Mitarbeiter sind Umsatz und Ergebnis gestiegen. Für 2018 kündigt Geschäftsführer Matthias Wittich den nächsten Meilenstein an.

Foto: PSA Kommunikation

Werkstattkette

Eurorepar will weiter wachsen

Die Groupe PSA treibt den internationalen Ausbau ihres markenunabhängigen Werkstattnetzes Eurorepar Car Service voran. Jetzt wurden die ersten Standorte in der Slowakei und in Kroatien eröffnet.

Foto: Euro NCAP

Fahrzeughersteller

Euro NCAP mit durchwachsenen Ergebnissen

Euro NCAP hat zum Jahresende noch einmal richtig Gas gegeben und 14 Fahrzeugmodelle gecrasht. Die Ergebnisse sind durchwachsen – erstmals bekam ein Auto überhaupt keinen Stern.