Foto: Ifema

Lizenzende

Motortec und Automechanika gehen getrennte Wege

Seit 2011 fand die Motortec Madrid als Lizenzveranstaltung der Automechanika statt. Die 2021er Branchenshow wollen die Spanier alleine ausrichten. Unterschiedliche Auffassungen gibt es zu den Ursachen.

Die eigenen Angaben zufolge größte Aftermarket-Messe auf der iberischen Halbinsel firmierte bislang unter dem Titel Motortec Automechanika Madrid. Nach nahezu zehnjähriger Kooperation gehen der spanische Messeveranstalter und Motortec-Ausrichter Ifema und die Messe Frankfurt als Lizenzgeber sowie Ausrichter der Automechanika getrennte Wege. Laut zwei weitgehend übereinstimmenden Mitteilungen der Messegesellschaften wurde der im Dezember 2019 auslaufende Vertrag nicht verlängert.

Unterschiedliche Angaben gibt es hingegen zur jeweiligen Rolle bei der Kündigung: Die Ifema gab an, ein neues Konzept präsentiert zu haben, worauf die Verantwortlichen der Automechanika den Vertrag auslaufen ließen. Von Seiten der Messe Frankfurt hieß es dagegen: Der spanische Messeveranstalter soll seinerseits die Zusammenarbeit mit der Messe Frankfurt aufgekündigt haben. Michael Johannes, Vice President der Messe Frankfurt und zuständig für den Geschäftsbereich Mobility & Logistics, gab einerseits sein Bedauern zum Ausdruck, scheint sich aber bereits nach neuen Partnern umzusehen: „Wir bedauern die Entscheidung von Ifema, denn die Motortec Automechanika Madrid hat sich über die letzten acht Jahre erfolgreich entwickelt. Jetzt gilt es den iberischen Markt neu zu sondieren, um regionale Möglichkeiten auszuloten.“

Einigkeit herrscht bezüglich des Erfolges der Branchenschau: In der Zeit der Zusammenarbeit vergrößerte sich die Motortec Automechanika Madrid auf Besucher- und Ausstellerseite deutlich. Gestartet war die Ausstellung 2011 mit rund 350 Aussteller. Die letzte Ausgabe im Mai 2019 unterstützten laut Messe Frankfurt rund 600 Aussteller, dagegen schrieb die Ifema von 700 Ausstellern und 1,300 Marken.

Die nächste Motortec Madrid soll von 10 bis 13. März 2021 stattfinden, hieß es von spanischer Seite. Den Fokus wollen die Ausrichter auf Know-how und Training für Werkstätten legen und die Innovationen der Kfz-Branche in den Vordergrund rücken.