Image
iveco-xway-front.jpeg
Foto: CNH Industrial

Rückruf betrifft mehrere Baureihen

Mögliche Lenkungsprobleme bei Iveco

Knapp 5.000 vornehmlich in diesem Jahr gebaute Exemplare hat der italienische Hersteller bereits überprüft oder muss dies noch tun. Laut KBA droht sonst ein Kontrollverlust über die Nutzfahrzeuge.

Iveco ruft diverse Modellreihen wegen eines potenziellen Lenkungsproblems zurück. Ein Sprecher des Mutterkonzerns CNH Industrial nannte auf Anfrage den Eurocargo, Stralis, S-Way, X-Way, Trakker und New Trakker aus dem Bauzeitraum 11.12.2020 bis 29.4.2021. "Ein oder mehrere Splinte an einer oder mehreren Lenkachsen könnten fehlen bzw. die Kronenmutter mit falschem Drehmoment angezogen sein", sagte er.

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) warnt vor einem möglichen Kontrollverlust bei weltweit knapp 5.000 italienischen Nutzfahrzeugen. Für Deutschland nennt die Behörde 484 betroffene Einheiten. Laut dem Sprecher wurden allerdings schon vor Auslieferung an Kunden viele Fahrzeuge überprüft und repariert. Die restlichen Halter hätten die Rückrufinfo Anfang dieser Woche erhalten.

Die Kontrolle und ggf. Korrektur des Drehmoments der Kronenmuttern der Lenkachse sowie der Austausch des Splints an der Steuerstange der Lenkung ist seinen Worten zufolge in wenigen Minuten erledigt. Der Rückruf hat in den internen Herstellersystemen zwei Kürzel. Je nach Baureihe firmiert er unter "2G4" oder "8V5". (Niko Ganzer/ kfz-rueckrufe.de)

TIPP: Sie interessieren sich für Rückrufinfos, Reparaturtipps und technische Hintergründe? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!