Image
057470_secondary_4.jpeg
Foto: GYS
Das neue Bolzenschweißgerät verfügt über Hubzündung und Schutzgas – so wird auch das Schweißen von Aluminium zum Kinderspiel.

Ausbeultechnik

Mit Strom gegen Beulen: Gyspot Arcpull 200

Mit dem neuen Bolzenschweißgerät Gyspot Arcpull 200 setzt Schweißexperte GYS auf Hubzündung – mit diesem Verfahren lassen sich Bolzen auf Stahl- und Aluminiumkarossen sicherer setzen als bisher.

Beim Ausbeulen von Aluminium hat die Hubzündung des neuen Bolzenschweißgerätes deutliche Vorteile gegenüber einer kapazitiven Entladung. So zählen eine minimale Oxidation durch Einsatz von Schutzgas, einfachere Applikation in tieferen Beschädigungen oder dichtes Setzen der Ösen zur Erhöhung der Zugkraft dazu. Mit der präzisen passenden Linearmotor-Pistole lassen sich digital gesteuert auch Alu-Zugösen zur Außenhautinstandsetzung anschweißen. Dadurch erreicht man eine höhere Prozesssicherheit in Form von reproduzierbare präzise Ergebnisse und Durchbrandreduzierung auf der Blechgegenseite sowie ein besseres Finish nach Reparatur.

Zusammen mit dem 2-phasiger 400 V Stahl-Ausbeulspotter Gyspot Expert 400 bildet diese Ausbeulstation eine flexible Variante mit einer hohen Ausgangsleistung bis 4500 A. Der Spotter bietet eine einfache, intuitive Bedienung durch wahlweise automatische oder manuelle Schweißauslösung und ein benutzerfreundliches Bedienfeld. Die zusätzlich unabhängige Einstellung von Schweißstrom und Zeit ermöglicht eine noch präzisere Kontrolle des Wärmeeintrages auf z.B. sehr dünnen, höherfesten Blechen. Mit dem neuen und überarbeitetem Zubehör und der Wahlmöglichkeit aus sieben spezifischen Werkzeugprogrammen lassen sich Außenhautschäden mit der GYS Dentstation im Handumdrehen behoben.

Image

Unendlich steigt des Meisters Kraft…

Pichler: hydraulischer Kugelgelenkabzieher mit 45 Tonnen Druck

Der österreichische Spezialwerkzeug-Spezialist Pichler setzt auf die Kraft der Hydraulik: mit 45 Tonnen Druck lassen sich auch festsitzende Traggelenke aus Aluminiumquerlenkern sicher auspressen.

    • Werkzeuge
Image

Fahrwerkstechnik

NTN-SNR: Federbeinlager aus Aluminium – leicht und steif

Während andere Hersteller Kunststoff wählen, geht NTN-SNR einen anderen Weg und setzt auf Aluminium – damit wird das Federbeinlager steifer und leichter recycelbar.

    • Fahrwerk
Image
GysSpot_1.jpeg

Karosserie-Instandsetzung

GYS: Punktschweißanlage Gyspot Inverter PTI-G

Der franz. Hersteller GYS präsentiert mit dem neuen wassergekühlten Gyspot Inverter PTI-G seine verbesserte Punktschweißanlage mit besonders leichter Zange.

    • Karosserietechnik
Image
Bildunterschrift: Die KÜS testete neun Wagenheber im Praxisvergleich.

Neun leichte Wagenheber im Test

Wagenheber im KÜS-Test: Auf und nieder

Ob Reifenwechsel oder kleine Reparaturen am Auto – der Rangierwagenheber ist im Werkstattalltag unentbehrlich. Die Exemplare aus Aluminium sind bis zu 20 Kilogramm leichter als die 2,5-Tonnen-Wagenheber aus Stahl mit bis zu 40 Kilogramm Gewicht.

    • Werkstatt-Ausrüstung, Werkzeuge