Image
Laserlicht statt Zollstock, Messlatte und Klebeband. 
Foto: Haweka
Laserlicht statt Zollstock, Messlatte und Klebeband. 

Messwerkzeug

MirrorCam-Kalibrierung: Haweka setzt auf Laserlinien

Schnelle Vorbereitung: Haweka legt Werkstätten die Seitenkamera-Kalibrierung SCC ans Herz. Damit soll die Justage des Daimler-Spiegelersatzsystems ohne Zollstock, Latten und Klebeband funktionieren.

Kamerabasierte Fahrerassistenzsysteme müssen bei Defekten repariert oder ausgetauscht und im Anschluss neu kalibriert werden. Eine relativ neue Lösung stellt die „MirrorCam“ von Daimler Truck dar, ein digitales Rückspiegel-Ersatzsystem. Nachdem Nutzfahrzeugbetriebe beispielsweise Steuergerät, Kamera oder den Spiegelarm getauscht haben, muss das System neu angelernt werden. Dies geschieht zumeist unter Zuhilfenahme von Zollstock, Messlatten und Klebeband. Mess-Spezialist Haweka hat in enger Zusammenarbeit mit Daimler Truck das neue System „Side Cam Calibration“ (SCC) entwickelt, heißt es aus dem niedersächsischen Burgwedel. Mittels grünem Kreuzlinienlaser sowie weißer und orangener Verschiebtargets soll der Aufbau gestrafft und Fehlerquellen reduziert werden.

Haweka SCC umfasst laut Mitteilung zwei selbstzentrierende Magnetachsmesshalter, die zuerst am Felgenflansch der Antriebsachse fixiert werden. Das anschließende Einrichten der höhenverstellbaren Messtraverse sowie eine Positionierung der Targets erledigt ein Laserentfernungsmesser. „Verschiebetargets, Bodenadapter und Messtraverse sind Präzisionsmesswerkzeuge, die nach aktuellem Standard entwickelt und gefertigt“, wirbt Haweka. Nach der unkomplizierten Vorbereitung können Nfz-Profis die Kamera-Spiegel über die Diagnose-Software des Fahrzeugs justieren. Die Gerätschaften der „Side Cam Calibration“ werden Schaumstoff-gebettet im Koffer oder als Werkstattwagen ausgeliefert.

TIPP: Sie interessieren sich für Reparaturtipps, technische Hintergründe und nützliche Werkzeuge? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image
Digitale Kameras ersetzen beim Mercedes-Benz Actros und Arocs die herkömmliche Spiegelanlage. Das ‚MirrorCam‘ genannte Spiegelersatzsystem verbessert die Verkehrssicherheit und senkt den Verbrauch.

Kamera als Rückspiegel

Spieglein, Spieglein ...

Kamerabasierte Fahrerassistenzsysteme wie die MirrorCam von Daimler erhöhen die Verkehrssicherheit und verbessern den Bedien- und Fahrkomfort. Um perfekt zu funktionieren, müssen die Kameras kalibriert sein. Die amz erklärt, wann eine Neukalibrierung notwendig und wie dabei vorzugehen ist.

    • Elektronik + Digitalisierung, Kalibrierung, Nutzfahrzeuge
Image
lehnertools-manometer-detail.jpeg

Werkzeug

Lehnert Tools bietet Kalibrierservice

Der Werkstattausrüster tauscht Druckluft-Manometer aus. Frisch kalibrierte Prüfmittel erhalten Werkstattkunden per Paket, die alten Tools nimmt Lehnert Tools entgegen.

    • Bremsanlage, Kalibrierung, Nutzfahrzeuge, Werkzeuge
Image
setra-le-business.jpeg

Rückruf

Evobus: Klappfenster kann Fahrgäste verletzen

Bei 3.452 Mercedes- und Setra-Modellen könnte sich eine Scheibe aus den Scharnierwinkeln und der Verklebung lösen. In Deutschland müssen 419 Fahrzeuge in die Werkstatt.

    • Lkw + Bus, Nutzfahrzeuge
Image
hofmeistermeincke-kruse-angepasst.jpeg

Funken im Freisprechmodus

Fernverkehr setzt auf CB-Funk

Trucker und Funkgeräte gehören zusammen wie die American Diner zur Route 66. Seit Frühsommer müssen die Anlagen über eine Freisprechfunktion verfügen. Der Nfz-Teilehandel profitiert und informiert in Sachen Umrüstung, wie Detlef Kruse im amz-Interview erklärt.

    • Lkw + Bus, Nutzfahrzeuge, Teilegroßhandel