Image
mewa-teilereinigung-biocircle01.jpeg
Foto: Mewa

Saubere Teile

Mewa: Lösungen zur Komponentenreinigung

Der Spezialist für Berufskleidung bietet Werkstätten den Teilereiniger Mewa Bio-Circle. Der Anbieter setzt auf biologische Reinigung.

Für Kfz-Teile und Werkzeuge sind biologische Reinigungsmethoden eine gute Alternative zu Kaltreinigern, ist man sich bei Mewa sicher. Der Textilspezialist kennt sich seit über 100 Jahren in Produktion sowie Pflege von Berufskleidung und beispielsweise Fußmatten aus und vermarktet seit neusten mit Mewa Bio-Circle eine Lösung zur Teilereinigung. Kaltreiniger riechen nicht nur streng, sondern enthalten auch Gefahrstoffe und gelten als gesundheits- und umweltschädlich, heißt es in der Mitteilung zu den Nachteilen gegenüber der Bio-Variante.

Mewa Bio-Circle nimmt sich verschmutzten Werkzeugen und Metallteilen an und säubert „auf sanfte Art und ohne gesundheitsschädliche chemische Dämpfe“, so der O-Ton. Bei dem Reinigungsverfahren kommen natürliche Mikroorganismen zum Einsatz, die Fette, Schmierstoffe und Öle abbauen.

Mewa sorgt auf Wunsch auch für die regelmäßige Gerätewartung. Dazu gehören das Auffüllen der Reinigungsflüssigkeit, der Filterwechsel und der Ersatz von Verschleißteilen. „Nach Vertragsabschluss kann sich der Kunde in einer Testphase mit dem System vertraut machen. Der Mewa-Servicemitarbeiter liefert und installiert den gewünschten Teilereiniger und sorgt danach für die regelmäßige Wartung“, erklärt Daniel Krause, Projektmanager und Fachverantwortlicher für den Bereich Teilereiniger bei Mewa.

TIPP: Sie interessieren sich für Reparaturtipps, technische Hintergründe und nützliche Werkzeuge? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Foto: amz - Jagels

Teilehandel

„Digitale Lösung für den IAM“

Thomas Vollmar schreckt vor der Werkstattsteuerung nicht zurück, sondern möchte sie für die Carat und den IAM nutzen. amz hat sich mit dem Carat-Chef über die Chancen von Drivemotive unterhalten.

Foto: Partslife

Teilegroßhandel

Produktion ohne Lösungsmittel

Bereits zum achten Mal hat Partslife den begehrten Umweltpreis vergeben. Den ersten Platz belegt in diesem Jahr ZF Aftermarket mit einem neuartigen Verfahren, bei dem organische Lösungsmittel aus der Produktion von Bremsbelägen verbannt wurden.

Foto: © Daimler Truck AG

Nutzfahrzeuge

Rekordnachfrage nach Abbiege-Assistenten

Seit diesem Jahr sind Abbiegeassistenten für Zugmaschinen Pflicht – ab 2022 für alle Lkw-Typen. Auch Bestandsfahrzeuge können und müssen nachgerüstet werden.

Foto: ADAC

Elektronik + Digitalisierung

Nur zwei Notbremsassistenten überzeugen

Der ADAC hat Notbremsassistenten mit Fußgänger- und Radfahrererkennungssystemen in Mittelklassefahrzeugen untersucht. Das Ergebnis enttäuscht: Sechs Systeme standen auf dem Prüfstand, nur Audi und Subaru lieferten gute Ergebnisse.