Image
acps-anhaengevorrichtung.jpeg
Foto: ACPS

Rückruf

Mercedes: Riss in der Anhängerkupplung

Über 1.700 Nachrüstteile für den Mercedes GLC tauscht der Hersteller seit Mitte April aus. Die Montage kann in jeder Fachwerkstatt erfolgen.

Die Firma ACPS ruft von ihr produzierte Nachrüst-Anhängerkupplungen zurück. Wie eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage erklärte, geht es weltweit um 1.721 Anhängevorrichtungen für den Mercedes GLC (Produktnummer: 051433 / Homologationsnummer: E7 55R-011616). Von den zwischen 15. Juli 2016 und 18. November 2020 hergestellten Teilen seien 407 in Deutschland verkauft worden.

Bei einer Qualitätskontrolle im Rahmen der internen Serienprüfung habe man festgestellt, dass es an der Anbindung der Anhängerkupplung zu einer Rissbildung kommen könne. Dadurch bestehe die Gefahr einer Zugtrennung vom Fahrzeug. Unfälle aufgrund des Problems seien aber keine bekannt, betonte die Sprecherin.

"Unsere Kunden sind namentlich registriert und wurden per Einschreiben und E-Mail informiert", sagte die Sprecherin weiter. Das seit Mitte April verfügbare Austauschprodukt ist ihren Angaben zufolge eine komplette Neuentwicklung und wird unter einer neuen Produktnummer (200184) eingeführt. Es könne von jeder Fachwerkstatt montiert werden. (Niko Ganzer/ kfz-rueckrufe.de).

TIPP: Sie interessieren sich für Rückrufinfos, Reparaturtipps und technische Hintergründe? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!