Image
Foto: Nexen Tires
Die neue Reifenproduktionsanlage im tschechischen ?atec wird Ende August erffnet.

Fahrzeughersteller

Mehr Präsenz in Europa

Mit einem neuen Produktionswerk im tschechischen Žatec will der koreanische Reifenhersteller Nexen Tire seine Präsenz auf dem europäischen Markt steigern. Ende August wird der Neubau offziell eingeweiht.

Das Unternehmen investierte rund eine Milliarde US-Dollar in die moderne Reifen-Produktionsanlage, die bereits im April den Betrieb aufgenommen hat. Die jährliche Kapazität liegt zunächst bei drei Millionen Reifen und soll bis 2022 auf elf Millionen Einheiten steigen. In einer feierlichen Eröffnungszeremonie wird das Werk am 28. August "offiziell" eröffnet. Daran teilnehmen werden unter anderen Petr Očko, der stellvertretende tschechische Minister für Industrie und Handel, Travis Kang, CEO von Nexen Tire sowie Byung-Joong Kang, Chairman des Unternehmen.

Mit dem Standort in Tschechien hat Nexen Tire den Ausbau seines globalen Netzwerks nun abgeschlossen, verkündet das Unternehmen in einer Pressemitteilung: Im Einzelnen gehören dazu die Nexen "univerCITY", das zentrale Forschungs- und Entwicklungsinstitut in Seoul, Korea, das F amp;E-Zentren in der Nähe von Frankfurt/Main, das nordamerikanische F amp;E-Zentrum sowie das neue europäische Werk in Žatec.

Travis Kang, CEO von Nexen Tire, erklärte: „Mit der Eröffnung des Werkes können wir speziell auf den europäischen Markt und seine Anforderungen zugeschnittene Produkte planen, produzieren und direkt liefern. Durch unsere F amp;E- und Produktionsnetze können wir global agieren und mit großen Produktionskapazitäten individuelle Märkte beliefern, wie hier in Europa.“

Image

ATP-Übernahme

SAG wächst weiter

Offline wie online – die Swiss Automotive Group gewinnt steitig Marktanteile: Nach Übernahme der tschechischen Stahlgruber-Töchter scheint die bereits abgesagte ATP-Übernahme nun doch zu klappen.

    • Teilegroßhandel
Image

Teilehandel

Stahlgruber verkauft Tochtergesellschaften

LKQ kommt den Auflagen der Kartellbehörden nach: Die Stahlgruber-Beteiligungen in der Tschechischen Republik gehen an die Swiss Automotive Group AG.

    • Teilegroßhandel, Markt
Image

Teilegroßhandel

Rameder übernimmt Elsa-Group

Mit einem jährlichen Umsatz von rund 70 Mio. Euro ist Rameder bei der Nachrüstung von Anhängerkupplungen und Elektrosätzen Marktführer in Europa. Mit dem Kauf der tschechischen Elsa-Group s.r.o. bauen die Thüringer ihre Position weiter aus.

    • Teilegroßhandel
Image
BORG_Automotive_packaging_in_Poland.jpeg

Zulieferindustrie

Borg Automotive profitiert von europäischer Produktion

Im Zuge der Covid-19-Pandemie ist Industrie von steigenden Frachtpreisen und Verzögerungen bei Lieferungen aus Fernost betroffen. Remanufacturer Borg und dessen Kunden profitieren von der europäischen Produktion.

    • Zulieferindustrie