Image
Maximilian Femböck (li.) bildet seit August mit Dimitri Grübel die Geschäftsführung von Cartesy.
Foto:
Maximilian Femböck (li.) bildet seit August mit Dimitri Grübel die Geschäftsführung von Cartesy.

Personalie

Maximilian Femböck und Dimitri Grübel leiten Cartesy

Der Seriengründer Josef Femböck macht Platz für die jüngere Generation. Künftig teilen sich Dimitri Grübel und Maximilian Femböck die Geschäftsführung beim bayerischen Werkstattausrüster.

Wie die Cartesy GmbH jetzt bekannt gibt, hat sich Josef Femböck aus dem Unternehmen zurückgezogen. Der Gründer und langjährige Chef führte das Unternehmen in der Übergangszeit von Juni 2021 bis 31. Juli 2022 mit Nachfolger Dimitri Grübel zusammen. „Die Zeit ist reif, um auch das […] Ruder zu übergeben und sich langsam aber sicher aus dem aktiven Geschäft zurück zu ziehen“, kommentiert Josef Femböck. Seit August fungiert Maximilian Femböck als zweiter Geschäftsführer. Die Cartesy GmbH entwickelt, produziert und vertreibt seit 2006 Sensorik für Wägesysteme sowie Mess-, Prüf- und Steuerungssysteme für die Fahrzeugbranche. Das Unternehmen gehört zur Micro-Epsilon Unternehmensgruppe aus Ortenburg bei Passau.

Image
Josef Femböck gründete Cartesy vor 16 Jahren. Jetzt tritt er kürzer, sieht das Unternehmen aber bei seinem Sohn und Dimitri Grübel in guten Händen.
Foto: Cartesy GmbH
Josef Femböck gründete Cartesy vor 16 Jahren. Jetzt will er kürzer treten und sieht das Unternehmen bei seinem Sohn und Dimitri Grübel in guten Händen.

Josef Femböck war über 45 Jahre in der Kfz-Branche unterwegs. Der gelernte Radio- und Fernsehtechniker startete in den 1970er Jahren bei der Cartec GmbH, die heute ein Teil der Snap-on Equipment GmbH ist. Er entwickelte damals unter anderem den ersten Mikrocontroller-gesteuerten, netzwerkfähigen Bremsprüfstand. 1988 gründete der Techniker im oberbayerischen Mühldorf/Inn die INES Elektronik GmbH, die später in der Beissbarth GmbH aufging und sich insbesondere in der Mess- und Regelungstechnik einen Namen machte. In den Folgejahren gründete Josef Femböck weitere Unternehmen, unter anderem die Sherpa Autodiagnostik GmbH. Auch künftig bleibt er Cartesy als Gesellschafter eng verbunden, heißt es in der Mitteilung. (mas)

TIPP: Sie interessieren sich für das Kfz-Gewerbe und den Autoteilehandel? Der amz.de-Newsletter informiert Sie aktuell über Entwicklungen und Hintergründe. Jetzt gleich anmelden!

Image
Dimitra Theocharidou-Sohns verlässt die Sachverständigenorganisation und wechselt zum 1. Mai zum SPN Service Partner Netzwerk GmbH.

Personalie

Dimitra Theocharidou-Sohns verlässt GTÜ

Es gibt Änderungen in der GTÜ-Geschäftsführung: Dimitra Theocharidou-Sohns wechselt im Mai zu SPN Service Partner. Robert Köstler übernimmt vorübergehend ihre Aufgaben.

    • Organisationen und Verbände, Abgasuntersuchung, Bremsenprüfung, Amtliche Vorschriften
Image
Heute findet sich die Firmenzentrale von PV Automotive in Essen – die Unternehmenswurzeln finden sich jedoch in Duisburg. In der Nachbarstadt soll auch die 100-Jahr-Feier stattfinden.

100 Jahr-Jubiläum

PV Automotive feiert in Duisburg

Die Wurzeln des Autoteilespezialisten gehen auf Carl Peicher und Karl Völlm zurück. Kunden und Lieferanten erwarten besondere Schmankerl anlässlich des 100-jährigen Bestehens.

    • Teilegroßhandel
Image
asa-kempin-meinshausen.jpeg

Werkstattausrüster-Verband

ASA wählt neues Präsidium

Auf der digitalen ASA-Versammlung stellte sich das gesamte Präsidium zur Wahl. Während Präsident Frank Beaujean in die dritte Amtszeit startet, sind vier neue Mitglieder an Bord.

    • Organisationen und Verbände, Werkstatt-Ausrüstung
Image
Jürgen Wohlfahrth (li.) und Klaus Wohlfarth (re.) leiten ein Unternehmen mit weltweit 1.200 Mitarbeitern. Gestartet war Klaus Wohlfarth mit einem Einzelhandelshaus im schwäbischen Murrhardt.

Fahrwerksveredelung

KW Automotive: Vom Einzelhändler zum Welttuner

Gibt’s nicht, geht nicht, dachte sich Klaus Wohlfarth vor 30 Jahren: Als Handelsmann mit Rennsport-Faible entwickelte er kurzerhand das erste Gewindefahrwerk der Welt. Seit der Essen Motor Show 1995 zeigt sich: Der Bedarf der globalen Tuning-Szene bleibt groß.

    • Fahrwerk, Tuning und Zubehör