Foto: Mawek Autoprüfgeräte

Scheinwerfereinstellgeräte

Mawek: Software-Update bringt Analog-Modus

Mawek Autoprüfgeräte aktualisiert seine digitalen Scheinwerfereinstellgeräte mit einer neuen Software. Auf Knopfdruck kann das SEG nun von „digital“ auf „analog“ umgeschaltet werden.

Digitale Scheinwerfereinstellsysteme bieten im Alltag viele Vorteile: Self-leveling-System (Fußbodenausgleich), Integration von Druckern, Speichern von Prüfprotokollen, ASA-Anbindung und vieles mehr. Allerdings kommt so mancher mit der neuen Technik nicht auf Anhieb klar. So ist zum Beispiel die Scheinwerferprüfung im Rahmen der HU für einen Prüfingenieur oder Sachverständigen in einer fremden Partnerwerkstatt oft eine Herausforderung. Die Spezialisten von Mawek haben sich dieser Herausforderung gestellt und gelöst.

Ab Produktion Juli 2020 haben alle digitalen Mawek Scheinwerfereinstellgeräte einen prominent in der Mitte des großen 10 Zoll Farbbildschirm platzierten Knopf namens „Analog Mode“.Bei Aktivierung dieser Funktion verwandelt sich der Farbbildschirm des digitalen Scheinwerfereinstellgerätes optisch in ein „analoges“ Gerät. So ist ein schneller Lichttest am Fahrzeug ohne Eingewöhnung an ein digitales Scheinwerfereinstellgerät für möglich. Hier wird die Sicht der Kamera auf dem Bildschirm dargestellt, samt eingeblendeter Kennlinie für die Hell-Dunkel-Grenze – wie von analogen Geräten gewohnt.

Die Funktion beschränkt der Hersteller nicht nur auf seine neuen Geräte: Auch bei allen älteren Mawek Scheinwerfereinstellgeräte lässt sich der Anlog-Modus per Softwareupdate zum Preis von € 199,00 netto nachrüsten.

Foto: amz - Meyer

LED-Scheinwerfer

Nur mit Tester

Während zum Einstellen klassischer H7-Scheinwerfer auch alte Einstellgeräte ausreichen, verlangt LED-Licht nach modernem Gerät und einem aktuellen Tester.

Foto: Dekra

Scheinwerfereinstellplatz

Dekra macht den Boden plan

Aufgeschraubt statt neu gefliest: Die Dekra hat ein eigenes Verfahren entwickelt, um Scheinwerfereinstellplätze in die Waage zu bekommen. Eine aufwendige Bodenbearbeitung entfällt hierbei.

Foto: Autopstenhoj

Licht präzise einstellen

Lightmaster MC 17 von Autopstenhoj vorgestellt

Passend zum Greifen der neuen Richtlinie für Scheinwerfereinstellgeräte hat Autopstenhoj sein Einstellgerät „Lightmaster MC17“ auf den Markt gebracht. Mit CMOS Kamera und Neigungsausgleich bringt das Gerät viel Hightech mit sich.

Foto: Bosch

Fahrzeugdiagnose

Bosch erhöht die Spannung

Bosch hat seine Geräte für Fahrzeugsystemanalyse (FSA 740) und Abgasuntersuchung (BEA 950) für 48V-Systeme aktualisiert und ergonomisch verbessert.