Image
Auch die E-Achse hat Servicebedarf – und einen Getriebeölfilter.
Foto: Mann + Hummel
Auch die E-Achse hat Servicebedarf – und einen Getriebeölfilter.

E-Truck-Service

Mann+Hummel: Ölfilter für die E-Achse

Auch wenn bei E-Lkw wie dem eActros 300 und 400 kein Dieselmotor mehr unter der Haube steckt, besteht weiterhin Servicebedarf. Filtrationsspezialist Mann Hummel bringt nun den Getriebeölfilter der E-Achse auf den freien Markt.

Entgegen so mancher Meinung besitzt die Mehrzahl an Elektrofahrzeugen ein Getriebe, das in der sogenannten E-Achse untergebracht ist. Diese E-Achse ist eine kompakte Lösung für den elektrischen Antrieb von batterieelektrischen Fahrzeugen und Hybridanwendungen. Elektromotor, Leistungselektronik, Differential und Getriebe sind zu einer kompakten Einheit kombiniert.

Für die neuen Anforderungen der Elektromobilität mit Blick auf die Ölfiltration entwickelte Mann Hummel neue Getriebeölfilter, die für eine einwandfreie Kühlung und Schmierung der E-Achse sorgen sollen. Für Nutzfahrzeuge im unabhängigen Ersatzteilmarkt steht einer dieser Getriebeölfilter als Mann-Filter W 7071 für den Mercedes-Benz eActros 300 und eActros 400 zur Verfügung.

Schmieren und Kühlen mit einem Öl

Da in die E-Achse alle Antriebskomponenten integriert sind, genügt für die Kühlung und Schmierung ein gemeinsamer Ölkreislauf. Die Sache hat jedoch einen Haken: Da das Öl mit Mechanik- und Elektronikkomponenten in Berührung kommt, können Metallpartikel und Späne aus dem Getriebe in die Leistungselektronik und den E-Motor gelangen und diesen beschädigen. Eine hohe Lebensdauer erreichen die Komponenten also nur, wenn Partikel und Abrieb effizient, schnell und dauerhaft aus dem System entfernt werden. Dabei steht wie bei vielen herkömmlichen Getrieben die Partikelabscheidung im Fokus. Hierfür wird ein Filter benötigt.

Der Getriebeölfilter W 7071 ist mit dem neuen Multigrade O-eM 50 Filtermedium ausgestattet, das speziell auf die Anforderungen des Öls zur Schmierung und Kühlung von E-Achsen zugeschnitten ist. Das vollsynthetische Filtermedium sorgt laut Hersteller für ca. 50 Prozent weniger Druckverluste, verglichen mit konventionellen Getriebeölfiltern aus Zellulosemedien. Die deutlich reduzierte Differenzdrücke bewirken, dass sich das Umgehungsventil kürzer und seltener öffnet. Es gelangt mehr filtriertes, sauberes Öl an die Schmierstellen, was für eine längere Lebensdauer des Getriebes sorgt.

Ein niedriger Differenzdruck bedeutet außerdem einen geringeren Energiebedarf des Gesamtsystems und wirkt sich vorteilhaft auf die Reichweite von Elektrofahrzeugen aus. Das vollsynthetische Filtermedium zeichnet sich auch durch eine höhere chemische Beständigkeit gegen Versprödung während der Einsatzzeit aus, weshalb der Filter für sehr lange Wechselintervalle gemäß den Herstellerangaben geeignet ist. Zudem verfügt der W 7071 über einen hohen Abscheidegrad von 99,5 % bei einer Partikelgröße von 50 µm. Zum Vergleich: ein menschliches Haar hat einen Durchmesser von 50 – 100 µm.

Serienlieferant für Filter für die E-Achse

Mann Hummel  produziert den Getriebeölfilter bereits in Serie für die E-Achse eines Nutzfahrzeugherstellers. Mit dem W7071 können Werkstätten und Flottenbetreiber also Service auf OE-Niveau vornehmen. Seit Mai 2022 ist der neue Filter auch im freien Ersatzteilmarkt erhältlich.

TIPP: Sie interessieren sich für Neuigkeiten, Trends und Entwicklungen der der Kfz-Zuliefererindustrie? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image

Werksschließung

Mann+Hummel stellt Fertigung in Ludwigsburg ein

Am gestrigen Tage verkündete der Filtrationsspezialist überraschend das Ende der Fertigung am Stammsitz in Ludwigsburg. Mitarbeiter und Betriebsräte wurden nicht vorab informiert, die IG Metall rief die Mitarbeiter daher zu einer Schweigeminute vor dem Werk auf.

Image

Zulieferindustrie

Neuer Chef für Mann+Hummel

Kurk Wilks wird zum 1. Januar neuer Vorsitzender der Geschäftsführung von Mann+Hummel. Er folgt auf Werner Lieberherr, der das Unternehmen im Herbst verlassen hatte.

    • Zulieferindustrie, Markt
Image

Bajonett-Verschluss statt Gewinde

Mann+Hummel Wavelock – neues Wechselfilterkonzept

In engen Motorräumen haben Schraubfilter häufig die Eigenschaft, ihren kompletten Inhalt zu entleeren, bevor man sie abgeschraubt hat – das Wavelock-Konzept von Mann+Hummel soll dies ändern.

    • Reparatur und Verschleiß
Image
MH_Stefan_Tolle_16-9.jpeg

Personalie

Neuer Aftermarket-Chef für Mann+Hummel

Stefan Tolle übernimmt ab sofort die Rolle des President und General Manager Automotive Aftermarket bei Mann+Hummel. Der 57-Jährige folgt auf Kurk Wilks der diese Position interimsmäßig bekleidet hatte.

    • Zulieferindustrie