Image
Mit Zoom- und Weitwinkelfunktion vereinfacht das digitale Spiegelersatzsystem dem Fahrer das Rangieren und Einparken
Foto: MAN
Mit Zoom- und Weitwinkelfunktion vereinfacht das digitale Spiegelersatzsystem dem Fahrer das Rangieren und Einparken

Digitales Cockpit

MAN ersetzt Spiegel durch Kameras

Die OptiView-Technik ersetzt Außen- und Weitwinkelrückspiegel sowie Front- und Rampenspiegel und arbeitet stattdessen mit Kameras an den Seiten und der Front des Fahrzeugs. Der digitale Spiegelersatz ist seit Oktober für alle Lkw-Baureihen verfügbar.

Abbiegen oder Fahrspurwechsel zählen zu den Situationen, bei denen der Fahrer bislang trotz guter Spiegeltechnik in potenziell kritische Situationen kommen konnte, wenn andere Verkehrsteilnehmer vor allem im Bereich des toten Winkels nur schwer sichtbar waren. MAN setzt künftig in diesem Bereich auf ein digitales Assistenzsystem und ersetzt u.a. die Frontspiegel in neueren Baureihen durch ein Kamerasystem. Darauf verweist der Bildverarbeitungsspezialist Ficosa in einer aktuellen Meldung.

Image
Das System erleichtert dem Fahrer die tägliche Arbeit.
Foto: MAN Das System erleichtert dem Fahrer die tägliche Arbeit.

Ficosa hat die Frontkamera als Teil des neuen, optional bestellbaren, digitalen MAN-Spiegelersatzsystems „OptiView“ entwickelt. Das System bildet mittels Kameras das Verkehrsgeschehen rund um den Lkw auf zwei großen hochauflösenden Displays an den A-Säulen und zusätzlich auf dem Bildschirm des Mediasystems ab. Die Frontkamera ist fahrzeug- und ausrüstungsspezifisch und an das Gesamtsystem gekoppelt. Die Lösung lässt sich laut Ficosa nicht nachrüsten.

Dem Fahrer steht dabei entsprechend der Fahrsituation neben der Standard- zusätzlich eine Zoom- und Weitwinkelansicht zur Verfügung, die eine optimale Sicht auf den umgebenden Verkehr ermöglichen. Das digitale Spiegelersatzsystem verringert laut Hersteller das Risiko deutlich, andere Verkehrsteilnehmer zu übersehen. Der Sichtbereich des Systems macht darüber hinaus tote Winkel auf der Fahrer- und Beifahrerseite einsehbar und trägt auf diese Weise zur Sicherheit insbesondere von Radfahrern und Fußgängern in der Stadt bei.

Hilfreiche Zusatzinformationen

Die Weitwinkel-Frontkameras stammen vom Zulieferer Ficosa
DSC_3568_ficosa_edit.jpeg
Die Weitwinkel-Frontkameras stammen vom Zulieferer Ficosa
Ist eine Rückfahrkamera vorhanden, kann auch deren Bild angezeigt werden. 
p-eod-man-optiview-3.jpeg
Ist eine Rückfahrkamera vorhanden, kann auch deren Bild angezeigt werden. 

Das Spiegelersatzsystem bietet über die verschiedenen Bildschirmansichten hinaus weitere unterstützende Zusatzfunktionen. So können in die Ansichten der seitlichen Displays Breiten- und Längenhilfslinien eingeblendet werden, sodass Abstände und Dimensionen beim Überholen oder beim Rangieren noch besser eingeschätzt werden können. Zudem integriert das System auch die Warnanzeigen der Abbiegehilfe, der Spurwechselhilfe und des Spurwechsel-Kollisions-Vermeidungsassistenten in den beiden Seitendisplays. Ist das Fahrzeug zusätzlich zu OptiView mit einer Rückfahrkamera ausgestattet, wird deren Bild als Split-Screen-Ansicht im Mediadisplay angezeigt. Alle wichtigen Informationen zum umgebenden Verkehrsgeschehen sind so stets direkt gebündelt im Blick.

Überwachungsmodus für Fahrtpausen

Eine weitere hilfreiche und der Sicherheit bei den Pausen dienende Zusatzfunktion von MAN OptiView ist der Überwachungsmodus. Mit diesem kann sich der Fahrer insbesondere nachts bei geschlossenen Vorhängen das Fahrzeugumfeld seines Parkplatzes über die Weitwinkelansicht in den Seitendisplays und das Frontkamerabild im Display des Media-Systems anzeigen lassen und verdächtige Bewegungen rund um den Lkw frühzeitig erkennen. Der Überwachungsmodus kann direkt über das Bedienmodul an der unteren Liege - sozusagen aus Schlafposition - jederzeit aktiviert werden. MAN bietet das OptiView-System für alle vier Lkw-Baureihen TGL, TGM, TGS und TGX an.