Foto: Mahle

Der Markt wird vielfältiger

Mahle: Alternative Antriebe bieten Chance für neue Geschäftsfelder

Der Mobilitätswandel verändert den Aftermarket nachhaltig. Dennoch sieht Zulieferer Mahle große Potenziale in den Bereichen Thermomanagement, neuartigen Innenraumfiltern und Werkstattausrüstung für Werkstätten und Handel.

Der Zulieferer verfügt schon heute über ein Portfolio von über 300 Filtern speziell für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben, das entlang der Markt- und Flottenentwicklung weiter ausgebaut werden soll. Eine Herausforderung, der sich vor allem der Großhandel stellen muss, ist das Thema Kraftstoffqualität. Denn die Motoren werden zunehmend komplexer und damit auch empfindlicher. Als global agierender Konzern arbeitet Mahle gezielt daran, seinen internationalen Kunden die jeweils regional ideale Filterlösung anzubieten. Mahle Aftermarket hat dafür die neuen Filter CleanLine und CleanLine+ entwickelt, die weltweit in zwei Varianten erhältlich sind. Die einstufige Variante filtert Schmutzpartikel und Wasser in einem Schritt. Die leistungsfähigere, zweistufige Variante filtert in zwei getrennten Schritten zunächst den Schmutz und dann über ein synthetisches Gewebe das Wasser. Auf diese Weise können die empfindlichen Einspritzsysteme vor Beschädigungen geschützt werden. Das geschieht günstig und einfach in der je nach regionaler Kraftstoffqualität nötigen Ausführung.

Auch beim Thema Filtration hat man sich in den vergangenen Jahren breiter aufgestellt und ist führend in den Bereichen Sauberer Innenraum oder Luftmanagement von Brennstoffzellen. Speziell für Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb hat MAHLE neue Hochleistungsfilter entwickelt, die neben Partikeln auch Schadgase wie Schwefeldioxid, Ozon, Stickoxide oder Ammoniak zuverlässig abscheiden, um eine Beschädigung der Zelle zu vermeiden. Hier sieht der Konzern mittelfristig nennenswerte Servicevolumina für die Werkstätten.

Foto: Mahle

Darüber hinaus baut Mahle seinen Geschäftsbereich für Werkstattausrüstung „Service Solutions“ kontinuierlich weiter aus, um etwa in enger Kooperation mit den Fahrzeugherstellern den Werkstätten eine sichere und wirtschaftliche Fahrzeugdiagnose und -wartung zu ermöglichen. Besonders relevant sind hier die Neuentwicklungen zur Kalibrierung von Fahrassistenzsystemen, für den wichtiger werdenden Klimaservice, den Getriebeölservice sowie für die hygienische Reinigung von Fahrzeuginnenräumen zum Schutz vor Infektionen. Mit dem neuen Ozongerät OzonePRO erweitert der Hersteller seine Palette an Servicegeräten um ein Produkt zur hygienischen Reinigung von Pkw, Bussen und Nutzfahrzeugen. Gerade in den aktuellen Zeiten kann das Gerät etwa für Autovermieter und Logistikdienstleister hilfreich sein.

Auch das Weiterbildungsprogramm für die Werkstätten entwickelt man weiter. Im Mittelpunkt stehen dabei nicht nur „Repair and Maintenance“-Informationsangebote direkt über die Servicegeräte, sondern auch Trainingsmöglichkeiten für die Mitarbeiter, etwa über den Technical Messenger oder das Mahle Customer Care Portal.

Foto: retemirabile

Fahrzeugpflege

Mahle vermarktet Ozon-Reiniger

Der Aftermarket-Spezialist nimmt mit Mahle Ozone Pro ein Desinfektionsgerät ins Programm. Intelligente Sensorik soll automatisch den richtigen Pegel finden und halten.

Foto: Mahle

Werkstatt-Ausrüstung

Mahle: Neues Servicegerät für Automatikgetriebe

Die Nachfrage nach Automatikgetrieben steigt – und damit auch die Nachfrage nach Serviceleistungen für diese Getriebeart. Das neue ATX 180 von Mahle verpricht einen noch einfacheren und präziseren Service.

Foto: Bosch Automotive Aftermarket

Klimaservice

Bosch unterstützt zur Klimaservice-Saison

Gemäß Werkstattausrüster wird die Gerätewartung bei Stromern zunehmen. Die Klimaservice-Marke Robinair ist bereit. Zudem vermarktet Bosch mehr Innenraumfilter.

Foto: Mahle

Wassereinspritzung

Vom Hahn in den Tank

Wasser im Motor ist selten gesund. Wird kühle Nass jedoch fein verstäubt, kann es sogar zur Leistungssteigerung dienen. Mahle bringt nun den passenden Wasserfilter auf den Markt.