Foto: MAHA

Messung unter Last

Maha vereint Bremsprüfung und Abgasmessung unter Last in einem Gerät

Angesichts der aktuellen Debatte um Fahrverbote und Grenzwerte wird auch über die AU selbst diskutiert. Maha hat bei einem Treffen der DUH und der Kfz-Innung Berlin einen Prototyp für einen kombinierten Prüfstand vorgestellt, der die Abgase unter Last messen kann.

Die Abgasprüfung erfolgt unter Realbedingungen, also während des Fahrbetriebs auf einem Bremsprüfstand, der eine Geschwindigkeit von bis zu 20 km/h erzeugt und mittels einer entgegenwirkenden Zugkraft mit einer Last von mindestens 1.000 Newton auf die Antriebsachse wirkt.
„Wir bieten ein neuartiges Verfahren auf einem Prüfstand, das zuverlässig den Stickoxid-Ausstoß des Fahrzeugs ermittelt“, erklärt Daniel Mohr, Produktmanager Abgasmesstechnik bei Maha.

Aus zwei mach eins
Abgasmessung und Bremsprüfung in einem Rollensatz. Man hat sich bei Maha nicht nur Gedanken über ein künftig mögliches NOx-Messverfahren unter Last gemacht, sondern auch in punkto Praktikabilität weitergedacht: Durch die Integration der Abgasmessung in einen bewährten Bremsprüfstand wäre die neue Methode für Werkstätten unkompliziert und ohne teure Anschaffung eines zusätzlichen Abgas-Rollenprüfstands umsetzbar. Die Aufrüstung eines bestehenden Bremsprüfstands, wie er in der Regel bei der HU zum Einsatz kommt, wäre durchaus denkbar, da er einfach und ohne großen Aufwand um die Funktion zur Ab-gasmessung unter Last erweitert werden kann. Praktisch, denn dies würde nicht nur Kosten für Neuanschaffungen sparen, sondern durch das „Verschmelzen“ zweier Prüfschritte zugleich auch Platz in der Werkstatt!

Auch bereits vorhandene Prüfstände ließen sich unter Umständen zur kombinierten Messung umrüsten, ohne dass geltende Richtlinien verletzt werden. So könnte die Technik - sofern sie den vom Gesetztgeber in dieser Form für die künftige AU-Messung vorgesehen wird - einfacher und günstiger für die Werkstätten zu bekommen sein.

Foto: Maha

Upgrade-Kooperation

Maha rüstet mit Cartesy nach

Für die Umrüstung älterer Bremsenprüfstände kooperiert Werkstattausrüster Maha mit dem Elektronikspezialisten Cartesy und bietet Nachrüstsätze für Altanlagen an.

Foto: Maha

Unternehmensführung

Wer früher bremst, ist schneller da

Zum 01.01.2020 tritt die Bremsprüfstandsrichtlinie 2011 voll in Kraft. Ab dann ist die HU nur noch auf damit konformen Prüfständen zulässig. Werkstätten und Prüforganisationen sollten sich zeitnah um den Austausch kümmern.

Foto: Dekra

Werkstatt-Ausrüstung

Rock'n'Roll!

Auf der Automechanika hat die Sachverständigenorganisation Dekra ein verblüffendes universelles Kalibrierverfahren für Rollenbremsprüfstände vorgestellt.

Foto: Maha

Bremsenprüfstand

Maha stellt Connect-Reihe vor

Der Werkstattausrüster stellt beim neuen Prüfstand die Konnektivität heraus. Zudem soll das Gerät mit Robustheit und einfacher Wartung punkten.