Foto: Liqui Moly

Dünnes Öl für schnelle Briten

Liqui Moly: 0W20 für Jaguar und Land Rover

Um die innermotorische Reibung zu senken und so Kraftstoff und Emissionen einzusparen, geht der Trend zu immer dünnflüssigeren Ölen.

Das neue Special Tec LR 0W-20 mit der Freigabe STJLR 51.5122 ist für die neusten Benzinmotoren der Marken Jaguar und Land Rover vorgeschrieben.
Das besonders niedrigviskose Motoröl ist eine Spezialentwicklung ausschließlich für Jaguar und Land Rover.

„Früher folgten die beiden Marken einfach den Ölspezifikationen des einstigen Eigentümers Ford, doch seit der Übernahme durch Tata Motors im Jahr 2014 gehen sie hier einen eigenen Weg, der sie immer weiter von Ford entfernt“, so Oliver Kuhn. Deswegen ist das Special Tec LR 0W-20 auch für keine anderen Modelle geeignet.
Die aktuellen Ingenium-Motoren der britisch-indischen Marke werden im dem neuen Motorenwerk in Wolverhampton in der Nähe von Birmingham gefertigt.

Die überwiegende Mehrheit der Modelle wird mit den eigenen 2.0 Liter Vierzylindermotoren ausgestattet, darüber hinaus stehen für leistungsfähige Modelle auch 3.0 Liter V6 Motoren sowie ein 5.0 Liter V8 Benzintriebwerk zur Verfügung.
www.liqui-moly.de

0W-20

Liqui Moly: Öl für die neuesten Mercedes-Motoren

Egal ob Dieselmotor OM 654 oder einer der beiden Benziner M264 bzw. M256 – die neuesten Euro 6 Aggregate von Mercedes verlangen nach einem neuen Öl.

Schmierstoffe und Additive

Drei Motorenöle für Euro 7

Die Einführung von Euro 7 in drei bis vier Jahren zwingt die Fahrzeughersteller die CO2-Emissionen ihrer Fahrzeugflotten von 130 g/km auf 95 g/km zu verringern. Mit seinen drei neuen MotulSpecific Produkten will man bei Motul sie dabei unterstützen.

Öl gegen LSPI

Valvoline SynPower 0W20 mit vielen Freigaben

Das „SynPower MST C5 Motor Oil SAE 0W-20“ ist ein aschearmes Motoröl, dass speziell im Hinblick auf die Nutzung in hochbelasteten Turbomotoren und zur Vermeidung von LSPI entwickelt wurde.

Öl für ausgewählte Japaner

Liqui Molys dünnstes Öl

Liqui Moly bringt ein 0W16 Öl auf den Markt – auf diese Viskosität setzten bisher vor allem japanische Hersteller, außerhalb von Japan sind die dünnen Öle bisher kaum gebräuchlich.