Foto: Volkswagen AG

Vier-Liter-V8-TDI

Letzte Runde für das Drehmomentmonster

Der VW Touareg fuhr schon immer mit großen Maschinen vor: Nach dem legendäre V10-TDI Motor muss nun auch die aktuelle Topmotorisierung, der Vier-Liter-V8 mit 850 NM dran glauben – die Euro 7 Hürde schafft das Kraftpaket nicht mehr.

W12 Benziner, V10 TDI, nun der Vier-Liter-V8-TDI – der Touareg durfte stets die größten und stärksten Maschinen tragen, die der VAG Konzern entwickelte. Nachdem der V8-TDI erst 2019 sein Debüt im SQ8 und SQ7 feierte, ist nun Schluss – das Drehmomentmonster scheitert an der Euro-7-Norm. An seine Stelle tritt ein 340 kW/462 PS starker Plug-in-Hybrid auf V6-Benziner-Basis. Für alle Fans gibt es den stärksten fossil-beheizten Touareg jetzt in der „Last Edition“. Das bisherige Top-Modell der SUV-Baureihe wartet mit zahlreichen Karosserie-Applikationen in hochglänzend schwarzem Lack auf, dazu gibt es Extras aus den oberen Regionen der Optionsliste, darunter etwa LED-Matrix-Scheinwerfer. Insgesamt 400 Exemplare des 310 kW/421 PS und mit 850 NM bärenstarken Allraders werden gebaut. Der Stückpreis beträgt 104.360 Euro.

Das 4,0-Liter-Biturbo-V8 Triebwerk ist erst seit Mitte 2019 im Programm und treibt in ähnlicher Form auch die Schwestermodelle Audi SQ7/8 an. Auch im Bentley Bentayga und im Porsche Panamera war er zeitweise zu haben. Großvolumige konventionelle Triebwerke haben künftig keine Zukunft mehr in Wolfsburg.

Holger Holzer/SP-X/ sib

Foto: Volkswagen AG

Mehr Elektroautos

Zu ID kommen GTE und eHybrid

Mit Elektroautos allein dürfte es VW schwer haben, seine CO2-Ziele zu erreichen. Die Wolfsburger setzen daher auch auf einen Ausbau ihrer Hybrid-Flotte.

Foto: Opel

Messen

Die Highlights von Paris

Opels neues E-Auto, der neue BMW 5er und Porsches zweiter Panamera-Anlauf: Der Pariser Autosalon bietet aus deutscher Sicht wieder zahlreiche Modell-Highlights. Auch die Franzosen fahren groß auf.

Foto: Ferrari

Messen

Die große Show in Genf

Mit faszinierenden Sportwagen, schrägen Exoten, Zukunftsvisionen und diversen Brot-und-Butter-Autos lockt der Genfer Autosalon vom 8. bis 18. März Autofans in seine Hallen. Die Liste der Premieren ist lang - und bunt.

Foto: Foto: Ferrari

Fahrzeughersteller

Die wichtigsten Neuheiten aus Genf

Der Genfer Salon ist traditionell das wichtigste europäische Branchenereignis im Frühjahr. Fast alle Hersteller sind in der Schweiz mit ihren Neuheiten vertreten. Und das sind die wichtigsten Premieren.