Image
Foto: Leoni

Energiemanagement

Leoni: Blick ins Bordnetz der Zukunft

Mit intelligenter Leistungsverteilung möchte der fränkische Zulieferer einen Beitrag für Systemsicherheit in modernen Fahrzeugen sorgen.

Aktuelle Trends wie das Automatisierte Fahren oder die Elektrifizierung fordern das fahrzeugeigene Bordnetz heraus. Um der funktionalen Sicherheit Genüge zu tun, ist neben einer optimierten Netz-Architektur die zuverlässige Energieversorgung erforderlich. Darauf wies der Autozulieferer Leoni in einer Ankündigung hin. Die Franken bringen eigenen Angaben zufolge die Leistungsverteiler auf ein neues Level.

Die Bordnetz-Experten sehen ihre intelligenten Schaltern imstande, die zunehmenden Sensoren, Aktoren, sicherheitsrelevanten Fahrfunktionen sowie weiteren Elektroniksysteme mit Energie zu versorgen – auch im Falle von Spannungsschwankungen, Kurzschlüssen oder (Teil-)Systemausfällen, hieß es. Der intelligente Schalter iPDS (intelligent Power Distribution Switch) und der entsprechende Stromverteiler iPDM (intelligent Power Distribution Module) sollen einen möglichen Gesamtausfall des Bordnetzes, unter anderem durch aktives Zu- oder Abschalten von Teilbordnetzen oder einzelnen Kanälen, zu verhindern wissen.

Zudem seien Schutz- und Diagnosefunktionen integriert, hieß es. Der modulare Aufbau der Komponenten ermöglicht überdies die Integration in verschiedene Fahrzeugtypen. Das Leoni-System stelle Autoherstellern und Komponentenanbietern Lösungen für unterschiedliche Softwarearchitekturen (ohne/mit Autosar), Kommunikationsschnittstellen (CAN oder LIN) sowie Spannungsebenen (12, 24 oder 48 Volt) zur Verfügung. (mas)

Image

Leichtbau

Vitesco Steuergeräte: Eingegossen statt im Gehäuse

Overmolding nennt der Zulieferer seine neue Fertigungstechnik, die Steuergerätegehäuse überflüssig macht. Mit modernen Spritzgussverfahren wird die Leistungselektronik direkt übergossen, was sie robuster macht, gleichzeitig aber Gewicht spart.

    • Elektronik + Digitalisierung
Image

Elektronik + Digitalisierung

Nur zwei Notbremsassistenten überzeugen

Der ADAC hat Notbremsassistenten mit Fußgänger- und Radfahrererkennungssystemen in Mittelklassefahrzeugen untersucht. Das Ergebnis enttäuscht: Sechs Systeme standen auf dem Prüfstand, nur Audi und Subaru lieferten gute Ergebnisse.

    • Elektronik + Digitalisierung
Image

Elektronik + Digitalisierung

Auto-Kino 2020

Nach Matrix-LED und Laserlicht steht die nächste Scheinwerfer-Revolution an: Zulieferer Hella kombiniert LED-Leuchten mit LCD-Technik und will so das Autolicht intelligent wie nie machen.

    • Elektronik + Digitalisierung
Image
NKW-Partner_05-2021_Telematik_Bild 01_16-9.jpeg

Telematik

Fuhrparks intelligent managen

In modernen Fuhrparks helfen Telematiksysteme, Fahrzeuge und Fahrer effizient, effektiv und gesetzeskonform einzusetzen. Außerdem lassen sich damit Wartungen und Reparaturen vorausschauend steuern – und so die Fahrzeugkosten reduzieren.

    • Elektronik + Digitalisierung, Nutzfahrzeuge