Foto: Ronal

Jubiläum

Kunst aus Leichtmetall seit 1969

Aus Anlass des 50. Firmenjubiläums bringt Ronal Felgenklassiker neu heraus. Zudem experimentieren die Schweizer mit der Zukunftstechnologie 3D-Druck.

Die Ronal-Gruppe ist seit Jahresbeginn im Feiermodus: Der Felgenspezialist aus der Schweiz lieferte 1969 die erste Leichtmetallfelge ans Fertigungsband eines Herstellers und begeht den 50. Geburtstag. Auf der Essen Motor Show (30. November bis 8. Dezember 2019) gönnt sich das Unternehmen mit den Marken Ronal, Speedline Corse und Speedline Truck einen zusätzlichen Jubiläumsbereich inklusive diverser Highlights. Wie der Leichtmetallfelgenfabrikant erklärte, steht das Jahr 2019 unter dem Motto „Past meets Future“. Zum besonderen Anlass präsentiert das Unternehmen in Halle 7 (Stand E19) einige Kultprodukte aus früheren Jahrzehnten in neuer Lackierung: Dazu gehören beispielsweise die Felgen Ronal R10 Turbo sowie Ronal R50. Ganz neu aufgelegt wurde außerdem die Kultfelge Ronal R9 – ihr Revival erlebt sie in den Essener Messehallen. Als weitere Neuheiten des Schweizer Tuningspezialisten gibt es die Ronal R62 in Jetblack oder die Speedline Corse SL8 Dominatore.

Prototyp aus dem 3D-Drucker

Den Bogen von der Vergangenheit in die Zukunft schlägt das Unternehmen in Essen mit der Studie „SLM Concept Wheel“. Die eigenen Angaben zufolge weltweit erste für den Einsatz im Straßenverkehr geprüfte einteilige Aluminiumfelge aus dem 3D-Drucker wurde von der Ronal Technologie GmbH, dem Innovationszentrum der Unternehmensgruppe, umgesetzt. Die Konzeptstudie war bereits auf der IAA in Frankfurt zusehen und soll technische Machbarkeit des 3D-Drucks für die Felgenproduktion sowie damit verbundenen Möglichkeiten aufzeigen.