Image
Arne Joswig (l.) ist neuer Präsident des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, er folgt auf Jürgen Karpinski (r.)
Foto: ZDK
Arne Joswig (l.) ist neuer Präsident des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, er folgt auf Jürgen Karpinski (r.)

Neuer ZDK-Präsident

Joswig folgt auf Karpinski

Auf der Mitgliederversammlung des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) setzte sich Arne Joswig gegen Burkard Weller durch. Jürgen Karpinski kandidierte nach neunjähriger Amtszeit nicht mehr für die Präsidentschaft.

Arne Joswig ist neuer Präsident des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK). Auf der ZDK-Mitgliederversammlung in Regensburg wählten ihn die Delegierten als Nachfolger von Jürgen Karpinski, der nach neunjähriger Amtszeit nicht wieder für das Spitzenamt kandidiert hatte. Joswig setzte sich im ersten Wahlgang mit absoluter Mehrheit gegen Burkard Weller durch. Der 60-jährige Diplom-Betriebswirt aus Neumünster (Schleswig-Holstein) ist laut Pressemeldung seit 35 Jahren im Automobilhandel tätig. Als Kfz-Unternehmer führte Joswig von 1995 bis 2023 gemeinsam mit seinem Bruder die Autohaus-Gruppe Lensch & Bleck mit fünf Standorten in Schleswig-Holstein und Hamburg. Joswig ist seit 2009 Präsidiumsmitglied des Kfz-Landesverbandes Schleswig-Holstein und seit Juni 2014 Mitglied im ZDK-Vorstand. Dort ist er für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich.

Karpinski wurde per Akklamation zum Ehrenpräsidenten ernannt. Im Amt bestätigt wurden überdies die beiden ZDK-Vizepräsidenten Thomas Peckruhn (Sprecher des Fabrikatshandels) und Detlef Peter Grün (Bundesinnungsmeister des Kfz-Handwerks). Als Schatzmeister bleibt Michael Kraft im Amt. Nicht erneut für den Vorstand kandidiert hatte Albert Vetterl, Präsident und Landesinnungsmeister des Kfz-Landesverbands Bayern. Für ihn wurde Günter Friedl neu gewählt, Vizepräsident im Kfz-Landesverband Bayern. Alle weiteren Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt, als da sind Petra Wieseler, Johann Bader, Peter Börner, Johann Gesthuysen, René Gravendyk, Jeffrey Kilian, Frank Mund, Hans Werner Norren, Helmut Peter, Dirk Weddigen von Knapp, Arnulf Winkelmann und Michael Ziegler.

Joswig dankte seinem Vorgänger für dessen erfolgreiche Amtszeit, die er mit vollem Einsatz zum Nutzen der Betriebe wahrgenommen habe. "Sie haben immer für klare Kante gestanden und Missstände deutlich angesprochen, auch gegenüber der Politik", betonte der neue ZDK-Präsident. "In den neun Jahren Ihrer Amtszeit wurde viel Gutes für das Kraftfahrzeuggewerbe erreicht. Dafür gebührt Ihnen unser ungeteilter Dank und höchste Anerkennung." Der scheidende Präsident Jürgen Karpinski betonte, dass er sein Amt stets mit vollem Elan und viel Freude ausgeübt und dabei immer konsequent die Verbandsthemen verfolgt habe. Die erfolgreiche Arbeit sei begründet durch die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Vorstand und den beiden Vizepräsidenten sowie die professionelle Unterstützung durch alle Abteilungen des ZDK. Seinem Nachfolger wünschte er Weitsicht, viel Kraft und Ausdauer sowie eine allzeit glückliche Hand. (mas)

Image

Organisationen und Verbände

Karpinski bleibt ZDK-Präsident

Jürgen Karpinski bleibt Präsident des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK). Auf der Mitgliederversammlung in Montabaur wurde er einstimmig im Amt bestätigt. Damit geht der 67-jährige Kfz-Unternehmer aus Frankfurt am Main in seine zweite Amtszeit.

    • Organisationen und Verbände
Image
Die Festredner (v.l.n.r.): Jörg Dittrich, Jürgen Karpinski, Stephan Siegler und Arne Joswig.

ZDK-Präsident Karpinski verabschiedet

„Ein Vorbild für das gesamte Handwerk in Deutschland“

Nach neunjähriger Amtszeit als Präsident des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) wurde Jürgen Karpinski in Frankfurt jetzt feierlich verabschiedet. Verschiedene Redner lobten sein außerordentliches Engabement für den Berufsstand.

    • Organisationen und Verbände

Organisationen und Verbände

ZKF will sich dem ZDK anschließen

Der Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF) richtet sich neu aus, um die Kräfte zu bündeln. Beim 70. Branchentreff in Wolfsburg beschlossen die Mitglieder, einen Antrag auf Mitgliedschaft im Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) zu stellen.

    • Organisationen und Verbände
Image
Bundesminister Dr. Volker Wissing (r.) bekommt einen Drehmomentschlüssel von ZDK-Präsident Arne Joswig überreicht.

Neujahrsgipfel der Automobilwirtschaft

„Mindestens genauso wichtig wie die Automobilhersteller“

Rund 1.000 Teilnehmer konnte ZDK-Präsident Arne Joswig auf dem Neujahrsgipfel des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe in Berlin begrüßen. Er unterstrich die besondere Bedeutung des Kfz-Gewerbes mit ihren 480.000 Beschäftigten für den Standort Deutschland.

    • Organisationen und Verbände