Image
jost-kks-totale.jpeg
Foto: Jost Werke AG

Auflieger

Jost automatisiert Sattelvorgang

Der Nfz-Spezialist stellt mit dem KKS-System eine komfortable und schnelle Verbindung zwischen Zugmaschine und gezogener Einheit in Aussicht. Fahrer steuern per Fernbedienung und können im Truck sitzen bleiben.

Die Jost Werke AG hat ein automatisches Kupplungssystem namens KKS entwickelt. Mit der neuen Technologie soll das Auf- und Absatteln des Aufliegers automatisch per Fernbedienung gelingen. Dies geht aus einer aktuellen Mitteilung des Nfz-Zulieferers hervor. Hintergrund: Das Auf- und Absatteln ist ein zeitaufwändiger Vorgang, der immer wieder zu Unfällen führt. Fahrern soll dadurch beispielsweise der Gang auf dem Catwalk erspart bleiben. "Ich freue mich, dass wir mit dem System einen starken Schritt in Richtung hochautomatisierter, komfortabler und sicherer Logistiklösungen gehen und als Zulieferer unseren Teil zur Realisierung des autonomen Fahrens beitragen", ließ sich der Jost-Vorstandsvorsitzende Joachim Dürr in dem Pressebericht zitieren.

Als Hersteller von Sattelkupplungen und Stützwinden hat Jost das eigene Portfolio an den Bedarf der Speditionsbranche angepasst: Laut Anbieter bilden die Komponenten Sattelkupplung KKS 42, Stützwinde (Modul E-Drive), Sensorkupplungssystem, Sensorik, automatisches Schmiersystem LubeTronic, KKS Fernbedienung sowie der ISO-genormte KKS Connector (unten im Bild) ein "innovatives Gesamtsystem für den Sattelvorgang", so der O-Ton.

Image
jost-kks-connector.jpeg
Foto: Jost Werke AG

Der Fahrer werde via Fernbedienung durch den Sattelprozess geführt und mithilfe der Sensorik über den Status des Kupplungsprozesses auf dem Laufenden gehalten, hieß es. Beim Absatteln mit KKS muss der Fahrer nicht wie sonst aus dem Fahrerhaus aussteigen, die Stützwinden kurbeln, hinter das Fahrerhaus klettern, die Spiralleitungen trennen und die Sattelkupplung aufziehen. Stattdessen fahren die elektrischen Modul E-Drive Stützwinden automatisch auf Knopfdruck herunter und die Sattelkupplung wird ferngesteuert entriegelt.

Beim Aufsatteln hebt der Fahrer das Fahrwerk des Fahrzeugs an, um die Sattelkupplungsplatte mit der Aufliegerplatte in Kontakt zu bringen. Der serienmäßige Aufliegerplattensensor zeigt an, dass ein Kontakt mit der Trailerplatte besteht. Nachdem die Information über Plattenkontakt in der KKS Fernbedienung angezeigt wird, fährt der Truck rückwärts, bis der Königszapfen sicher in den Verschluss der Sattelkupplung eindringt und schließt. Die richtige Position des Königszapfens und der ordnungsgemäße Verschluss der Sattelkupplung wird ebenfalls von Sensoren überwacht und dem Fahrer auf der KKS Fernbedienung angezeigt. Zusammen mit der mechanischen Verbindung durch den Königszapfen werden durch den KKS Connector auch Luft, Elektrik, ABS/EBS automatisch verbunden.

TIPP: Sie interessieren sich für Neuigkeiten, Trends und Entwicklungen der Nutzfahrzeugindustrie? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Foto: Schwarzmüller

Auflieger und Anhänger

Schwarzmüller: Großer Sprung nach Zukauf

Durch die Übernahme des Fahrzeugbauers Hüffermann peilt der österreichische Nfz-Hersteller einen zweistelligen Marktanteil in Deutschland für 2020 an.

Foto: ZF Aftermarket

Automatisierte Schaltgetriebe

ZF: Ersatzteile für automatisierte Schaltgetriebe

Neben Wandler- und DSG-Getrieben gibt es noch eine dritte Variante auf dem Markt - die automatisierten Schaltgetriebe. ZF bietet hierfür Ersatzteile und gibt Praxistipps.

Foto: Dekra

Dekra gibt ihren Segen

Grünes Licht für automatisierten Kleinbus

Im Rahmen eines geförderten Forschungsprojektes nimmt in Wusterhausen ein automatisierter Kleinbus den Linienbetrieb auf. Grundlage ist ein Gutachten für die Betriebserlaubnis der Dekra.

Markt

Neuzulassungen: E-Autos im Rückwärtsgang

In Deutschland wurden im Juli 278.866 Pkw neu zugelassen. Das sind nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes 3,9 Prozent weniger als im Juli 2015. Im bisherigen Jahresverlauf bleibt aber ein Zuwachs von 5,4 Prozent. Der Verkauf von E-Autos enttäuschte.