Image
LR_SILKS_IMAGE.jpeg
Foto: JLR-Group
Allein Land Rover soll in den kommenden fünf Jahren sechs rein elektrisch angetriebene Modelle neu auf den Markt bringen

Fahrzeuge

Jaguar und Land Rover werden elektrisch

Bisher war die E-Mobilität bei Jaguar und Land Rover eher ein zartes Pflänzchen. Doch der neue Chef der JLR-Gruppe will bis 2039 CO2-neutral werden.

Jaguar und Land Rover sollen sich in bereits wenigen Jahren zu Anbietern überwiegend elektrisch angetriebener Autos wandeln. Thierry Bollore, im September neu angetretener Chef der Jaguar-Land-Rover-Gruppe (JLR), kündigt in seiner jetzt vorgestellten Transformationsstrategie „Reimagine“ neben einem drastischen Wandel des Produktportfolios zudem an, das Gesamtunternehmen bis 2039 CO2-neutral aufstellen zu wollen.

Bislang beschränkte sich das Angebot elektrisch angetriebener Modelle bei JLR auf den i-Pace von Jaguar sowie einige Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge beider Marken. Nun soll Jaguar bis 2025 den Wandel zur elektrischen Luxusmarke vollziehen und der Anteil der mit Verbrennermotor verkauften Fahrzeuge bis Ende der 2020er-Jahre auf null sinken. Bei Land Rover rechnet man zu diesem Zeitpunkt mit einem Anteil rein elektrisch angetriebener Fahrzeuge von 60 Prozent. Bereits 2026 wolle sich das Gesamtunternehmen zudem vom Dieselantrieb verabschieden und parallel verstärkt in die Entwicklung von Wasserstofftechnik investieren. Entsprechende Technologieträger will man noch in diesem Jahr auf die Straße bringen.

Basis der Elektro-Offensive werden drei Plattformen sein - zwei für Land Rover und eine für Jaguar. Bei Land Rover soll das erste Elektro-Modell auf neuer Basis 2024 auf den Markt kommen, fünf weitere Elektro-Modelle werden folgen.

Mario Hommen/SP-X

Foto: Liqui Moly

Dünnes Öl für schnelle Briten

Liqui Moly: 0W20 für Jaguar und Land Rover

Um die innermotorische Reibung zu senken und so Kraftstoff und Emissionen einzusparen, geht der Trend zu immer dünnflüssigeren Ölen.

Foto: Volvo Trucks Corporation

Volvo Trucks

Elektrisch zur Baustelle

Volvo Trucks startet die praktische Erprobung einer vollelektrischen Transportlösung für die Bauindustrie. Zwei schwere Lkw werden dafür an das skandinavische Baustoff-Unternehmen Swerock ausgeliefert.

Foto: GKN Automotive

Riemenlose Lenkunterstützung

Spidan: Mehr elektrische Lenksäulen

Schon heute werden e-Lenksäulen für Spurhalte- und Einparkassistenten eingesetzt. Spidan erweitert daher sein Lieferprogramm um 30 e-Lenksäulen für den Reparaturfall.

Foto: PSA Deutschland

Citroën

Das Ende einer Ära in Deutschland!

Eigentlich ist es anno 2019 nicht groß der Rede wert, wenn eine Automarke ihr Hundertjähriges feiert – außer wenn die Marke immer für das „etwas andere“ Auto stand und sich zudem so schön selbst auf die Schippe nehmen kann.