Image
In Europa müssen pro Woche tausende Ladesäulen gebaut werden
Foto: Renault
In Europa müssen pro Woche tausende Ladesäulen gebaut werden

Ladesäulen

Industrie fordert mehr Tempo

Die Zahl der pro Woche neu gebauten Ladepunkte müsste sich in Europa versiebenfachen, findet die Pkw-Industrie – ansonsten würden sich die ambitionierten Ziele der Elektrifizierung des Verkehrs nicht umsetzen lassen.

Das Tempo beim Bau von Elektroauto-Infrastruktur in Europa muss nach Einschätzung der Industrie steigen. Wie der Kfz-Herstellerverband ACEA berechnet hat, müssten pro Woche rund 14.000 neue öffentliche Ladepunkte ans Netz gehen, um den Bedarf 2030 decken zu können. Aktuell sind es laut der Lobby-Vereinigung rund 2.000 Punkte. Der Verband geht davon aus, dass Ende des Jahrzehnts bis zu 6,8 Millionen Ladepunkte in der EU benötigt werden, um das Ziel einer 55-prozentigen CO2-Reduzierung im Pkw-Verkehr zu erreichen. Das sind doppelt so viele wie die EU-Kommission für nötig hält. Aktuell sind in Europa lediglich 400.000 Ladepunkte vorhanden.

Wie hoch der exakte Bedarf an Ladesäulen in Zukunft ist, ist umstritten. Die Industrie wünscht sich tendenziell möglichst viele Säulen, Betreiber und Politik halten häufig geringere Zahlen für ausreichend. Der schwer abzuschätzende tatsächliche Bedarf dürfte nicht zuletzt von den in einigen Jahren verfügbaren Fahrzeugen, ihrer Reichweite und Ladegeschwindigkeit, sowie von der Situation bei den nicht-öffentlichen Lademöglichkeiten abhängen – etwa zuhause oder am Arbeitsplatz. 

Holger Holzer/SP-X

Motor und Antrieb

Der Durchbruch soll jetzt kommen

Volkswagen will die Elektrifizierung des Antriebs jetzt mit Nachdruck in der Großserie umsetzen. Friedrich Eichler, Leiter der VW-Aggregateentwicklung, gab auf dem Wiener Motorensymposium Details bekannt.

    • Motor und Antrieb
Image

Komfortfeature

Software schluckt Störgeräusche

Silentium schirmt mit "Active Acoustics" das Fahrzeuginnere gegenüber Lärm ab. Das ambitionierte Ziel: 90 Prozent der Straßengeräusche sollen eliminiert werden.

    • Assistenzsystem
Image
Die erste von aktuell neun Filialen des eigenen Autoteilehandels gründete Hartmut Möbus im brandenburgischen Fürstenwalde.

Teilehandel

Möbus Autoteile wechselt den Besitzer

Hartmut Möbus veräußert sein Unternehmen an Sozius. Der Mittelstandsinvestor aus Düsseldorf hat ambitionierte Pläne.

    • Teilegroßhandel
Image

Öffentliche Ladesäulen

Siemens lädt London auf

Zusammen mit ubitricity baut der Konzern in der englischen Metropole eine Ladeinfrastruktur auf. Das Besondere: Die Ladepunkte verbergen sich in vorhandenen Straßenlaternen.

    • Markt