Foto: kati ebner

Produktionsstopp bei den Autoherstellern

Deutschland fehlen 360.000 Neufahrzeuge

Der Coronavirus hat die Bänder in Europas Autowerken gestoppt. Bereits jetzt wurden hunderttausende Fahrzeuge nicht gebaut.

Foto: SP-X

Messen

Die nächste Automesse fällt aus: Jetzt sagt auch Paris „non“.

Die Corona-Auswirkungen treffen nun auch den Autosalon in Paris. Die geplante „Mondial de l'Automobile“, die vom 1. bis 11. Oktober ihre Türen am Porte de Versailles öffnen sollte, wird nach Aussagen der Veranstalter in bisheriger Form nicht stattfinden.

Foto: HWK Stuttgart

Wirtschaftskrise

Soforthilfe: Bearbeitung auf Hochtouren

Am Beispiel Stuttgart lässt sich ablesen, wie zügig derzeit gearbeitet wird. Über 1.600 Anträge sind bereits beantragt und an die L-Bank übermittelt worden, hieß es aus der HWK Stuttgart.

Zulieferindustrie

Batteriehersteller Moll ist insolvent

Die Corona-Krise fordert ihr erstes prominentes Opfer in der Zuliefererindustrie. Der süddeutsche Batterie-Spezialist Moll musste wegen akuter Zahlungsprobleme Insolvenz anmelden.

Corona-Newsticker

+++ Continental: 40 Prozent der Produktionsstandorte stehen still +++

Für die Unternehmen der Automobilbranche hat die Corona-Krise schwere Auswirkungen. Die Produktionsbänder der Hersteller stehen still. Die Mehrheit der Kfz-Betriebe hat Kurzarbeit angemeldet. Verfolgen Sie in unserem Newsticker den aktuellen Stand der Entwicklung.

Foto: ©industrieblick - stock.adobe.com

Aampact e.V.

"Signifikante Auswirkungen auf die Wirtschaftsleistung"

Der Aampact e.V. vertritt die Interessen von 54 Teileherstellern und Automobilzulieferern im Freien Ersatzteilmarkt. In einer Stellungnahme äußert sich der Verein zu den Auswirkungen des Corona-Virus auf den Independent Aftermarket.

Foto: industrieblick - stock.adobe.com

Corona-Krise

Kfz-Betriebe setzen auf Kurzarbeit

Rund 70 Prozent der Autohäuser und Kfz-Betriebe nehmen bereits Kurzarbeitergeld in Anspruch. Das hat eine aktuelle Blitzumfrage des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) ergeben.

Foto: Lexus

Corona-Krise

Kfz-Gewerbe fordert Zulassungsmöglichkeit für Autohäuser

Die Corona-Krise bringt für den Kfz-Handel ein Verbot des stationären Verkaufs mit sich. Online oder telefonisch ist ein Verkauf aber weiterhin möglich. Nur leider hat kaum noch eine Zulassungsstelle geöffnet.

Foto: Pirelli Calendar 2020, Paolo Roversi/ Alessandro Scotti

Corona-Virus

Kein Pirelli-Kalender 2021

Der Kalender „The Cal“ muss pausieren. Stattdessen spendet Pirelli 100.000 Euro für Initiativen gegen das Coronavirus.

Foto: nakophotography - stock.adobe.com

Corona-Krise

Förderung für das Heimbüro

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Handwerksbetriebe können über das Programm "go-digital" ab sofort finanzielle Unterstützung erhalten, wenn sie kurzfristig Homeoffice-Arbeitsplätze schaffen.

Foto: Saitow AG

Corona-Krise

Ein Jahr kostenlos online verkaufen

Als Soforthilfeprogramm in der aktuellen Lage bietet die Saitow AG kleinen Unternehmen und lokalen Einzelhändlern die Nutzung ihrer e-Commerce-Systeme für ein Jahr kostenlos an.

Foto: WavebreakmediaMicro - stock.adobe.com

Corona-Krise

Werkstattoffen.de: Bitte mitmachen!

Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. Das hat sich auch das Softwarehaus Topmotive gedacht und "Werkstattoffen.de" gestartet. Die Webseite gibt Auskunft darüber, welche Werkstatt in der aktuellen Lage wann welche Reparaturen durchführt.

Teilelogistik

Hess: Trackingtool überzeugt Anwender

Mit HessTrack lässt sich die Lieferung nachverfolgen. Laut Hess Automotive nutzen bereits 1.200 Kunden die Echtzeit-Auswertung der Ankunftszeit.

Foto: A.T.U Auto-Teile-Unger

Corona-Krise

ATU beantragt Kurzarbeitergeld

Der Fastfitter will eine Mehrzahl der Standorte vorübergehend schließen. Dennoch ist ein Notfallbetrieb für regionale Schwerpunkte geplant.

Diagnosezugang

Security Gateway: "Kein standardisiertes Vorgehen"

Fiat Chrysler verschlüsselte als erster Autobauer die OBD-Schnittstelle. Den Datenzugriff müssen sich Werkstätten seither erkaufen. Spannend wird es laut Harald Hahn vom ASA-Verband bei der künftigen Remote-Diagnose über Funk ("Over-The-Air").

Foto: ATP Auto-Teile-Pöllath

Teilegroßhandel

ATP Autoteile meldet Insolvenz an

Die Übernahme von ATP Autoteile durch die Swiss Automotive Group ist – zumindest vorerst – geplatzt. Das hat erhebliche Konsequenzen: Der Oberfpälzer Online-Teilehändler muss Insolvenz anmelden. Es gibt aber Hoffnung auf eine baldige Lösung.

Corona-Krise

"Prekäre Lage für die Unternehmen"

Die Auswirkungen der Corona-Krise sind auch in der Kfz-Branche deutlich spürbar. Während Kfz-Werkstätten weiter ihrer Arbeit nachgehen dürfen, werden Autohäuser den Verkauf wohl vorübergehend einstellen müssen. Der ZDK zeigt sich sehr besorgt.

Foto: ZF Friedrichshafen AG

Knopf statt Hebel

ZF: Erste elektrische Vorderachs-Parkbremse für Kleinwagen

Handbremshebel ade: ZF bietet nun auch eine EPB für Kleinwagen an, die den großen Hebel in der Mittelkonsole von Kleinwagen überflüssig macht.

Foto: WM SE

Corona-Krise

WM: Wenn Kundennähe zum Problem wird

Es war nicht anders zu erwarten: WM muss seine beiden für den März und April geplanten Werkstattmessen in Berlin und Stuttgart absagen.

Foto: WWW.WILFRIEDWULFF.COM

BMW i8

Stecker gezogen

„Die Zukunft ist jetzt“ lautet der Slogan für den BMW i8. Doch der i8 hat keine Zukunft mehr. Außer vielleicht als Kultmobil.

Foto: ADAC/Ralph Wagner

ADAC-Test

Unfallwarner funktioniert

Der neue Golf 8 ist mit der neusten Car2Car-Technik ausgestattet. In einem ADAC-Test schnitt das Warnsystem gut ab.