Foto: SICHTSTARK fotodesign

Werkstattplanung

Uni Potsdam zeichnet Werbas aus

Das Werkstattmanagement-System des Holzgerlinger Softwareunternehmens darf sich mit dem Titel „ERP-System des Jahres“ schmücken. Werbas führt die Kategorie Handwerk an.

Das Center for Enterprise Research (CER) der Universität Potsdam hat das Werkstattmanagement-System Werbas als „ERP-System des Jahres 2019“ in der erstmals vergebenen Kategorie Handwerk ausgezeichnet. Das CER ist Teil des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik an der Hochschule.

Die Auszeichnung für die besten Enterprise-Resource-Planning-Tools (ERP) vergeben die Brandenburger den Angaben zufolge seit 2006. Unter ERP fallen IT-Programme zur Prozesssteuerung sowie für eine effiziente Personal- und Materialplanung von Unternehmen. In Hinblick auf die Einführung des Preises erklärte Lehrstuhl-Inhaber Norbert Gronau: „Anlass des Wettbewerbs war es, die Systeme endlich auch mal nach nichtfunktionalen Kriterien zu bewerten. Der Funktionsumfang ist natürlich wichtig und muss passen, aber es gibt auch viele andere Kriterien, die für eine erfolgreiche Einführung von großer Bedeutung sind.“

Zu den wesentlichen Bewertungskriterien der Jury aus Wissenschaft, Medien und Beratung zählen laut der Werbas-Mitteilung: Einführungsmethodik, Kundenkommunikation, Forschung und Entwicklung, konkreter Kundennutzen, Brancheneignung durch spezifische Funktionen, Ergonomie sowie Technologie und Integrationsumfang.

„Diese Auszeichnung ist für uns von großer Bedeutung und besonders wertvoll. Denn beim Center for Enterprise Research laufen wissenschaftliche Forschung und praxisrelevante Lösungen ineinander, betonte Werbas-Vorstand Harald Pfau (Bildmitte). „Wir sind sehr stolz darauf, mit unserer Softwarelösung die anspruchsvolle Jury überzeugt zu haben“, fügte er hinzu.