Foto: Patrick Daxenbichler - Fotolia.com

Corona-Krise

Was Arbeitgeber jetzt wissen müssen

Die aktuelle Ausnahmesituation stellt die Unternehmen im Kfz-Gewerbe vor eine schwere Belastungsprobe. Antworten auf die wichtigsten arbeitsrechtlichen Fragen gibt jetzt der Zentralverband des Kfz-Gewerbes (ZDK).

Foto: 11880 Internet Services AG

Rechtstipp

Guter Ruf ist (nicht) teuer

Immer mehr Kunden informieren sich im Internet – auch über die passende Werkstatt. Ein guter Ruf ist da viel wert. Aber was tun, wenn den jemand beschädigt?

Foto: Pinnow-Locnikar

Abgasskandal

Silvester-Bescherung für VW: 30 Milliarden!

Von gut 2,4 Millionen vom Dieselskandal betroffenen Fahrzeughaltern wollen nur rund 700.000 ihre Rechte gegenüber VW durchsetzen – der Konzern könnte bis zu 30 Milliarden Euro sparen.

Foto: Repanet

Werkstatt-Notfall

Vorsorgen, bevor es zu spät ist

Das Standox-Werkstattnetzwerk Repanet informierte in einem Experten-Talk über die Wichtigkeit von Notfallplanung in der Werkstatt.

Foto: amz - Jagels

Arbeitsrecht

Versicherungsschutz gilt auch am Probearbeitstag

Was gilt bei der Probearbeit rechtlich für Arbeitgeber? Eine Berufsgenossenschaft erklärt, was die Probearbeit von Schnuppertagen unterscheidet.

Foto: ProMotor

Reparaturklausel

Streit um Bestandsschutz

Verbraucherschützer fordern eine Nachbesserung beim Designschutz: Die Liberalisierung bei sichtbaren Karosserieteilen soll ihre Wirkung schneller und umfänglicher entfalten.

Blind heißt in diesem Fall: Streng nach Vorschrift.
Foto: sebra - stock.adobe.com

Freier Teilehandel

Autohersteller siegt vor Gericht

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden: Autohersteller sind nicht verpflichtet, freien Ersatzteilhändlern umfassende Informationen zur Weiterverarbeitung zur Verfügung zu stellen.

Unternehmensführung

DSGVO: Nicht überall angekommen

Auch ein Jahr nach Ende der Übergangsfrist haben deutsche Unternehmen noch einiges zu tun, um die Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) vollständig zu erfüllen. In Kfz-Werkstätten dürfte das nicht anders aussehen.

Foto: Springer Automotive Media/hpl

Buchrezension

Recht ausführlich

„Rechtsfragen der Kfz-Werkstatt“ heißt treffend das jetzt in bereits 8. Auflage erschienene Kompendium von Rechtsanwalt K. Martin Hake, das auf 246 Seiten alles behandelt, was juristisch für die Kfz-Werkstatt von Belang ist.

Foto: MEV-Verlag, Germany

Recht und Finanzen

„Anlieger frei“ auch für Kunden?

Für manch innerstädtische Werkstatt bedeutet die im Vorwärtsgang befindliche Mobilitätswende eine Verunsicherung: Können Kunden mit älteren Autos die Werkstatt noch erreichen, wenn sie in einer sogenannten Umweltzone oder Fahrverbotszone liegt?

Foto: Adobe Stock / jd-photodesign

Recht und Finanzen

Eilige Warnung! DAZ-Fax nicht beantworten!

Seit Anfang der Woche erhalten mittelständische Betriebe und Firmen in Deutschland vermehrt Faxe und eventuell auch Anschreiben einer sogenannten „Datenschutzauskunft-Zentrale“ (DAZ). Das einem behördlichen Schreiben täuschend ähnliche Formular ist jedoch eine Abo-Falle.

Foto: ProMotor / ZDK

Angepasst auf das Kfz-Gewerbe

ZDK: Aushangpflichten vereinfacht

Arbeitgeber im Kfz-Gewerbe müssen bestimmte Gesetze und Verordnungen öffentlich im Betrieb aushängen. Damit Arbeitgeber im Dickicht der Vorschriften ihren Pflichten leichter nachkommen und Bußgelder vermeiden können, haben die Juristen des ZDK nun eine spezifische Version herausgebracht.

Foto: DAT

Recht und Finanzen

Mehr Fachwissen für DAT-Kunden

Die Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) arbeitet zukünftig mit dem Fachportal autorechtaktuell.de zusammen. Durch die Kooperation kann die DAT ihren Kunden neue Leistungen im Bereich Verkehrsrecht anbieten.

Foto: fotogestoeber - Adobe Stock

Recht und Finanzen

DSGVO: Vorsicht, die Paragrafenreiter kommen!

Die Medienfachleute haben sich schon gewundert: Da kommt so ein monströses Verordnungsungetüm zum Datenschutz durch das juristische Unterholz gebrochen – ohne den kleinsten Flurschaden?

Foto: Opel

Recht und Finanzen

ZDK: Rundfunkbeiträge für Vorführwagen noch nicht klar geregelt

Der Rundfunkbeitrag ist verfassungsgemäß. Das hat das Bundesverfassungsgericht jetzt entschieden. Das gilt zumindest für Betriebsstätten und Vermietfahrzeuge. Bei Vorführwagen ist nach Ansicht des ZDK das letzte Wort aber noch nicht gesprochen.

Foto: Fotolia.com/v.poth

Recht und Finanzen

Werbas sorgt für bessere Liquidität

Mit der neuen Schnittstelle der Werbas AG zum Abrechnungsservice WerkstattFinanz können Werkstätten ihre Liquidität sichern. Rechnungsbeträge sollen innerhalb von 48 Stunden dem Konto der Werkstatt gutgeschrieben werden.

Foto: Fotolia - waraphot

Recht und Finanzen

Gericht lässt Aufnahmen von Dashcam zu

Aufzeichnungen sogenannter Dash-Cams dürfen jetzt auch für gewöhnliche Verkehrsunfälle ausgewertet werden. Das beschloss das Oberlandesgericht Nürnberg (Az. 13 U 851/17).

Foto: Wintec

Recht und Finanzen

Scheibentausch: Haftet bald der Betrieb?

Mit neuen, automatisierten Fahrfunktionen bekommt der Scheibentausch auch eine haftungsrechtliche Komponente. Um Risiken zu vermeiden, müssen Betriebe nachweisen können, dass alle Systeme entsprechend den Herstellervorgaben instand gesetzt wurden.

Foto: Daimler

Recht und Finanzen

Auto-Verkäufer zahlt Transportkosten

Wer ein gebrauchtes Auto verkauft, muss damit rechnen, dass Kosten auf ihn zukommen, sollte der Wagen einen Schaden haben.

Foto: Foto: Joachim Holz

Recht und Finanzen

Schwarze Schafe aussortieren

Wenn Mitarbeiter oder konkurrierende Werkstätten auch ohne Rechnung arbeiten, dann ist das schädlich fürs Geschäft. Experten zeigen auf, welche Möglichkeiten es dagegen gibt.

Foto: BDBe

Recht und Finanzen

Geld zurück bei Mehrverbrauch

Der Verbrauch eines Neuwagens darf nicht zu stark von den Herstellerversprechen abweichen. Nach einem Urteil des Landgerichts Düsseldorf kann der Käufer ansonsten das Fahrzeug zurückgeben – und die Erstattung der höheren Tankkosten fordern.