Foto: Motul

Schmierstoffe

Motul 5W30 8100 X-Clean bekommt ein Upgrade

Was früher das 10W40 war, ist heute das 5W30 – ein Alleskönner, der vom Kleinwagen bis zum SUV zum Einsatz kommt. Dank einer neuen Rezeptur erhält das 8100 X-Clean Efe nun weitere OEM Freigaben.

Der französische Schmierstoffexperte Motul hat bei seinem Produkt 8100 X-clean FE 5W-30 ein Upgrade vorgenommen. Der Zusatz EFE im neuen Produktnamen soll auf die besonders kraftstoffsparenden Eigenschaften des Leichtlauföls hinweisen und kürzt „Extra Fuel Economy“ ab.

Die verbesserte Mid-SAPS-Formulierung bietet eine höhere Dieselpartikelfilterverträglichkeit, die für Fahrzeuge mit DPF wichtig ist. SAPS bedeutet hier eine Formulierung mit weniger aschebildenden Additiven, wie Sulfat¬asche, Phosphor und Schwefel (SAPS (eng.): sulphated ash, phosphorus, sulphur).

Die neue Formulierung ermöglicht es, ein größeres Portfolio an OEM- Freigaben abzudecken. Zu den wichtigsten Freigaben des neuen Produktes zählen unter anderem die aktuelle BMW LL-04-Freigabe (N20-Motorentest), die MB-Freigabe 229.52, die auch abwärtskompatibel ist zu MB 229.51, sowie die GM-Freigabe dexos2. Außerdem erfüllt 8100 X-clean EFE 5W-30 auch die VW-Freigabe 505 01 sowie die FIAT-Spezifikationen 9.55535-S1/S3, ACEA C2, C3 und API Service SN.

Durch die Vielzahl an OEM-Freigaben ist dieses Produkt laut Hersteller empfehlenswert für Mehrmarkenhändler und freie Werkstätten, die mit der Verwendung des 8100 X-clean EFE 5W-30 ihren Produktmix optimieren und die Lagerbevorratungskosten reduzieren können sollen.