Foto: Mary Goldau

Wandel in der Zuliefererindustrie

Continentals Antriebssparte präsentiert neuen Markenauftritt

In Regensburg stellte das neue Unternehmen heute seinen Markenauftritt vor. Die ehemalige Powertrain Division agiert nun als eigenständiges Unternehmen.

Der Rollout des Markenauftritts startete heute in der Unternehmenszentrale, die global verteilten 50 weiteren Standorte sollen in Kürze folgen. Der neue Schriftzug ist gut sichtbar auf dem Dach des Hauptsitzes in der Siemensstraße platziert. Vervollständigt wird der Außenauftritt durch eine entsprechende Website sowie Präsenz auf den wichtigsten Social-Media-Plattformen.

Mit der Eigenständigkeit von Vitesco Technologies reagiert Continental auf die sich rasch ändernden Anforderungen für Fahrzeugantriebe im von Umwälzungen betroffenen Mobilitätssektor. Eine zum Teil drastische Verringerung von Emissionen steht dabei an oberster Stelle des politischen und gesellschaftlichen Forderungskataloges – und stellt dabei konventionelle Antriebe, die die Powertrain Division bisher entwickelt hat, in Frage. Je nach Region verläuft diese für die Industrie zentrale Entwicklung unterschiedlich schnell – Europa will in Sachen Klimaschutz eine Vorreiterfunktion einnehmen und hat sich daher besonders ambitionierte Ziele für die Einsparung im Verkehrssektor gesteckt. „Flexibilität ist das Gebot der Stunde. Global betrachtet, sind alle Antriebsformen gefragt. Unsere Aufgabe ist es, sie alle sauber, effizient und erschwinglich zu machen. Das gelingt durch konsequente Elektrifizierung. Als eigenständiges Unternehmen können wir jetzt schneller und zielgerichteter auf die Anforderungen in unserer Industrie reagieren und unsere Stärken besser ausspielen“, sagt Wolf, und unterstreicht: „Wir wollen die Führungsrolle bei der Elektrifizierung des Antriebs einnehmen.“