Image
janssen-hueffermann-eisele.jpeg
Foto: Hüffermann Krandienst GmbH

Akquisition

Hüffermann kauft Kranspezialist

Der niedersächsische Nutzfahrzeugbetrieb hat die Eisele AG Crane & Engineering Group erworben. Damit wächst der Spezialfahrzeuge-Fuhrpark auf 1.100 Einheiten.

Die Hüffermann Krandienst GmbH expandiert im Rhein-Main-Gebiet: Der norddeutsche Anbieter von Dienstleistungen rund um die Kran- und Schwerlastlogistik hat laut Pressemeldung die Eisele AG Crane & Engineering Group in Maintal übernommen. Der übernommene Fuhrpark umfasst insbesondere Autokrane und mobile Arbeitsbühnen unterschiedlicher Hersteller.

Mit der Übernahme will sich die Hüffermann-Gruppe als Komplettanbieter im Dienstleistungsbereich Kran- & Schwerlastlogistik sowie Schwerlastengineering verstärken: "Die Stärken der Kollegen von Eisele sehe ich insbesondere im Projektgeschäft und Engineering für Kran- und Schwerlastarbeiten", erklärte Daniel Janssen. Mit dem vergrößerten Fuhrpark und dem Gesamtdienstleistungsangebot könne die Unternehmensgruppe die Kunden noch besser und umfänglicher bedienen, ergänzte der Hüffermann-Geschäftsführer. Zum Fuhrpark der vergrößerten Unternehmensgruppe gehören den Angaben zufolge über 1.100 zulassungspflichtige Krane, Lkw, Maschinen und Mietgeräte.

Zudem fungiert Hüffermann Krandienst als Servicepartner für den Nutzfahrzeughersteller Schwarzmüller. Im Sonderfahrzeugbau sowie im Bereich Aufbauten besteht außerdem eine enge Zusammenarbeit mit der Velsycon GmbH, die ebenfalls im niedersächsischen Wildeshausen beheimatet und seit 2018 auch Teil der Hüffermann-Gruppe ist. Im vergangenen Jahr wurde der Bereich Transportsysteme aus der Unternehmensgruppe ausgegliedert und an Schwarzmüller verkauft (wir berichteten).

TIPP: Sie interessieren sich für Neuigkeiten, Trends und Entwicklungen der Nutzfahrzeugindustrie? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!