News 29.03.2019

Hilbert vertreibt Veedol

Fünf Jahre nach der Rückkehr auf den deutschen Markt übernimmt das Mineralölunternehmen Hilbert aus dem nordrhein-westfälischen Emsdetten den Vertrieb der Traditionsmarke Veedol in Deutschland.

Marken- und Vertriebsrechte wechseln zum 1936 gegründeten Mineralölunternehmen Hilbert Mineralöl GmbH. Parallel dazu baut die Veedol Deutschland GmbH mit Sitz im rheinischen Langenfeld ihre internationalen Aktivitäten aus. „In der DACH-Region konnten wir die Marke Veedol in den letzten fünf Jahren seit der Wiedereinführung gut positionieren“, resümiert Veedol-Vertriebsleiter Dietmar Neubauer. Jetzt stehen die Zeichen auf Expansion: Im letzten Jahr akquirierte Veedol Vertriebspartner für die Länder China, Italien, Türkei. „Gerade in China, dem Land, in dem deutsche Automobile besonders hoch im Kurs stehen, ist die Nachfrage nach deutschen Hochleistungsschmierstoffen deutlich erkennbar“, ergänzt Neubauer. Gespräche mit weiteren Partnern in ganz Europa seien im Gange.

 - Geschäftsführer Marc Hilbert (l.), Hilbert Mineralöl GmbH, und Vertriebsleiter Dietmar Neubauer, Veedol Deutschland GmbH.
Geschäftsführer Marc Hilbert (l.), Hilbert Mineralöl GmbH, und Vertriebsleiter Dietmar Neubauer, Veedol Deutschland GmbH.
Veedol

Bereits in der Vergangenheit hatte Hilbert die Veedol-Produkte in seinem Angebot für Autohäuser und Servicebetriebe. Seit der Rückkehr von Veedol in den deutschen Markt vor fünf Jahren besteht eine sehr enge Partnerschaft mit Hilbert. Diese Zusammenarbeit basiert nicht nur auf der Abstimmung des Vertriebs und dessen Strategien, sondern im großen Maße auch auf der Produkt-Konfektionierung und der Logistik. „Viele Konzepte, die den Werkstattkunden den Geschäftsalltag erleichtern, wurden hier in enger Zusammenarbeit mit der Veedol geboren“, so Neubauer. „Daher sind wir uns sicher, dass diese Übertragung unsere Organisation, die Marktpräsenz und die Reaktionszeiten stärken wird.“

Anzeige

Neue Motorentechniken erfordern die Spezifikation mit niedrigeren Viskositäten, daher seien neue Produkte nötig, um die hohen technischen Anforderungen zu erfüllen, etwa angepasste Klimakompressorenöle, Industrieschmierstoffe und spezielle Fette. „Das Veedol-Produktportfolio wird deutlich erweitert“, kündigt Marc Hilbert an. „Durch unsere exzellenten Kenntnisse im Bereich der Industrieschmierstoffe werden wir auch diese Sparte weiter ausbauen können.“

Die Vertriebsmannschaft sei durch die Übergabe deutlich gewachsen, allein im Direktvertrieb um sieben Mitarbeiter, die mit großem Schmierstoff-Know-how eine langjährige Erfahrung im Werkstattgeschäft hätten. „Ein Teil unseres für Deutschland zuständigen Vertriebsteams wird zum 1. April 2019 zu Hilbert wechseln und damit zur Kontinuität der hohen Service-Qualität von Veedol beitragen“, merkt Neubauer an. „Durch das so gewachsene Schmierstoff-Vertriebsteam von Hilbert kann eine flächendeckende Verfügbarkeit auf dem deutschen Markt gewährleistet werden.

Die Marke Veedol als exklusiver, absolut zuverlässiger Partner für die Werkstätten verstehe sich nach eigener Aussage „aus der langen Tradition heraus als Kümmerer“. Marc Hilbert erläutert: „Wir beraten, wir rationalisieren die Sorten, wir kümmern uns um die Schmierstofftechnik und Versorgung und, wenn gewünscht, um den Point-of-Sale. Die Marke Veedol als Synonym für Werkstatt-Partner, das ist unser Ziel.“

Veedol werde auch in Zukunft im Motorsport, hier vor allem als offizieller Partner des Nürburgrings und Namensgeber der Veedol-Schikane, bei den Langstreckenrennen auf der Nordschleife seinen hohen Qualitätsanspruch einlösen. Dies sei kein reines Marketing-Thema, denn der Technik-Transfer habe hohe Priorität. Veedol-Kunden könnten, wie in den vergangenen Jahren, mit zielgruppengenauen Marketing-Maßnahmen rechnen, die einen hohen Aufmerksamkeitsanspruch hätten.