News 14.10.2016

Hess Autoteile verstärkt Geschäftsführung

Der frühere BMW-Vertriebsmanager Dr. Bernd Brockmeier wird Mitte November die Geschäftsführung Marketing und Vertrieb der Hans Hess Autoteile GmbH übernehmen. Er soll das Wachstum im Geschäftsfeld Großhandel mit Autoersatzteilen vorantreiben.

 - Dr. Bernd Brockmeier (li.), hier zusammen mit Philipp Hess, wird ab Mitte November die Geschäftsführung der Hans Hess Autoteile GmbH verstärken.
Dr. Bernd Brockmeier (li.), hier zusammen mit Philipp Hess, wird ab Mitte November die Geschäftsführung der Hans Hess Autoteile GmbH verstärken.
Hess Gruppe

Dr. Bernd Brockmeier (51) war nach seinem BWL-Studium 18 Jahre lang im Vertrieb und Marketing der BMW Group tätig. Unter anderem leitete er den weltweiten Vertrieb der BMW M GmbH und war für die Marke Mini im deutschen Markt verantwortlich. In den letzten Jahren hat er mittelständische Unternehmen beraten. Zukünftig wird er den Vertrieb und das Marketing bei Hess verantworten. Philipp Hess wird sich in der Geschäftsführung auf den Bereich Strategie konzentrieren, während Dr. Ralf Kampker die Verantwortung für die Bereiche IT, Logistik und Prozesse behält.

„Wir sind davon überzeugt, dass Dr. Bernd Brockmeier die ideale Ergänzung unserer Geschäftsführung ist. Mit seiner hohen Orientierung am Kundennutzen und seiner konzeptionellen Stärke unterstützt er unsere Wachstumsstrategie“, betont Philipp Hess. Sein Kollege Dr. Ralf Kampker ergänzt, dass es ein Gewinn sei, mit Dr. Bernd Brockmeier künftig eine weitere automotive-erfahrene Führungskraft mit vielen neuen Ideen im Team zu haben. Dr. Bernd Brockmeier macht deutlich, dass er sich darauf freut, Werkstätten und Teilehändler in ihrem Geschäft mit der Instandhaltung von Automobilen unterstützen zu können. „Das Auto ist für viele Endverbraucher immer noch das wertvollste und emotionalste Gebrauchsgut.“

Über die Hess Gruppe

Die Hess Gruppe existiert seit über 85 Jahren und ist eine Unternehmensgruppe mit 10 Standorten in Deutschland. Schwerpunkt ist der Autoteilegroßhandel. Weitere Geschäftsfelder sind der technische Handel und die Herstellung von Hydraulikprodukten und Austauschturboladern. Darüber hinaus betreibt die Gruppe unter der Marke MOTOO ein Softfranchisesystem für den Autoteilefachhandel und den Kfz-Meisterbetrieb. Der Umsatz beläuft sich auf 160 Millionen Euro. Insgesamt sind in der Gruppe 800 Mitarbeiter beschäftigt. (jg)